Archiv
Aktien Frankfurt: Aktien profitieren von US-Arbeitsmarkt und Intel-Ausblick

FRANKFURT (dpa-AFX) - Zum Wochenausklang haben die deutschen Standardwertenach einem optimistischen Ausblick des US-Chipherstellers Intel und der weiterenErholung des US-Arbeitsmarkts zugelegt. Bis zum Freitagnachmittag stieg der DAX um 1,11 Prozent auf 3.960,60 Punkte an, während der MDAX 0,45 Prozent auf 4.922,13 Punkte gewann. Der TecDAX stieg um 0,99Prozent auf 567,57 Punkte.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Zum Wochenausklang haben die deutschen Standardwertenach einem optimistischen Ausblick des US-Chipherstellers Intel und der weiterenErholung des US-Arbeitsmarkts zugelegt. Bis zum Freitagnachmittag stieg der DAX um 1,11 Prozent auf 3.960,60 Punkte an, während der MDAX 0,45 Prozent auf 4.922,13 Punkte gewann. Der TecDAX stieg um 0,99Prozent auf 567,57 Punkte.

In den USA stieg die Zahl der Beschäftigen außerhalb der Landwirtschaft um248 000, während Volkswirte nur mit einem Plus von 218 000 gerechnet hatten.Zugleich verharrte die Arbeitslosenquote im Mai erwartungsgemäß bei 5,6 Prozent."Vor allem die Konjunkturdaten haben dem Markt geholfen", sagte ein Händlereiner Frankfurter Großbank. "Es sind schöne saubere Zahlen, die vom Finanzmarkteinheitlich positiv gesehen werden", sagte er. Am Vormittag habe zudem dieangehobene Prognose von Intel für eine freundliche Stimmung am Aktienmarktgesorgt.

Einen Tag nach der Vorlage der endgültigen Quartalsbilanzprofitierte der Kurs der Münchener Rückversicherung vom Lob derAnalysten. Positive Kommentare von JP Morgan und Goldman Sachs verteuerten dieAktien um 2,86 Prozent auf 87,10 Euro. Zugleich kletterten Allianz um2,28 Prozent auf 85,34 Euro.

Die Aktien von Infineon gewannen 2,42 Prozent auf 11,02 Euro,während EPCOS den TecDAX 4,39 Prozent fester mit 17,11 Euro anführten.Beide Werte profitierten von dem Optimismus des US-Chipherstellers Intel , der in der Nacht seine Prognose angehoben hatte. Intelrechnet in diesem Quartal mit mindestens 8 Milliarden Dollar Umsatz und einerBruttogewinnspanne von zumindest 60 Prozent.

Die Banken erholten sich von jüngsten Kursverlusten. Aktien der Commerzbank gewannen 2,42 Prozent auf 13,97 Euro, Deutsche-Bank-Titel verteuerten sich um 1,84 Prozent auf 65,69 Euro und HypoVereinsbank legten um 1,62 Prozent auf 13,82 Euro zu.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%