Archiv
Aktien Frankfurt: Auf Vortagesniveau - TUI-Aktien geraten stark unter Druck

Ungeachtet neuer Rekordpreise für Rohöl und dem sehr starken Eurokurs hat der DAX am Donnerstag das Vortagesniveau gehalten. Dabei glich die Nachfrage für Versicherungsaktien und Technologiewerte Kursverluste bei Aurtowerten und bei der TUI-Aktie weitgehend aus, sagten Händler. Der Eurokurs näherte sich am Devisenmarkt wieder seinem Vier-Wochen-Hoch.

dpa-afx FRANKFURT. Ungeachtet neuer Rekordpreise für Rohöl und dem sehr starken Eurokurs hat der DAX am Donnerstag das Vortagesniveau gehalten. Dabei glich die Nachfrage für Versicherungsaktien und Technologiewerte Kursverluste bei Aurtowerten und bei der TUI-Aktie weitgehend aus, sagten Händler. Der Eurokurs näherte sich am Devisenmarkt wieder seinem Vier-Wochen-Hoch.

Der DAX war zuletzt bei 3 726 Punkten und einem Minus von 0,01 % praktisch unverändert zum Vortagesschluss, während der Mdax um 0,04 % auf 4 854,49 Punkte nachgab. Deutlicher stieg der Tecdax, der um 0,44 % auf 469,98 Punkte vorrückte. Kaum belasten konnte den Handel der Rohöl-Future, der in New York ein neues Rekordhoch erreichte. Allerdings fielen die Indizes jeweils deutlich unter die am Morgen erreichte Höchststände zurück.

Turbulent entwickelte sich im Tagesverlauf der Kurs des Touristikunternehmens TUI. Zuletzt gab die vom DAX-Abstieg bedrohte Aktie mit 2,62 % auf 15,21 ? sehr deutlich nach. In den Vordergrund rückten am Nachmittag Übernahmespekulationen zum Verkauf eines bei der West LB geparkten Aktienpaketes. "Im Moment handelt es sich bei der TUI um eine hochspekulative Aktie", sagte ein Händler in Frankfurt, "offenbar versuchten Hedge-Fonds, über den Terminmarkt den Kurs zu beeinflussen". Der TUI-Kurs war in den letzten Wochen stark gestiegen, was die Chance auf einen Verbleib im DAX erhöht hatte.

Versicherungsaktien fanden sich im DAX-Mittelfeld und profitierten laut Händlern von den guten Halbjahreszahlen des Konkurrenten Zurich Financial (ZFS) . Die schweizer hatten den Gewinn im ersten Halbjahr fast verdoppelt und die Analystenerwartung übertroffen. So gewann die Aktie der Allianz 0,14 % auf 78,39 ?. Die Münchener Rück profitierte mit einem Plus von 0,52 % auf 77,10 ? noch etwas stärker. Hannover Rück stiegen im Mdax um 0,80 % auf 26,54 ?.

Den DAX-Spitzenreiter stellte die Aktie von Bayer , die 1,13 % auf 20,66 ? zulegte. Gefragt waren auch Technologiewerte wie SAP , die um 0,50 % auf 120,89 ? gewannen und Siemens , die um 0,57 % auf 54,92 ? vorrückten. Im Tecdax konnte Epcos eine Analystenempfehlung der UBS voll in Kursgewinne umsetzen und gewann 3,36 % auf 12,31 ?. Die Analysten hatten den Titel am Morgen von "Reduce" auf "Neutral" erhöht.

Einzelne Werte im Mdax bewegten sich deutlich. So stiegen Beru-Aktien um 1,20 % auf 55,51 ?. Der Automobilzulieferer hatte im ersten Quartal die Analystenprognose übertroffen und die Jahresprognose bestätigt. Medion-Aktien brachen heftig ein. Das Unternehmen hatte zuvor im Zusammenhang mit einem Medienbericht über einen angeblich verlorenen Aldi-Großauftrag betont, es werde nicht über größere Weihnachtsgeschäfte verhandelt. Medion gaben zuletzt um 12,76 % auf 14,90 ? nach. Zuvor war die Aktie bis auf 14 ? gefallen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%