Archiv
Aktien Frankfurt Ausblick: Dax gut behauptet - VW und Thyssen-Krupp im Blick

Die deutschen Standardwerte werden am Mittwoch voraussichtlich gut behauptet in den Handel starten. Die Citigroup sieht den Dax zum Börsenstart bei 4 053 Punkten, die Deutsche Bank bei 4 052 Zählern. Am Dienstag hatte der Leitindex 0,38 Prozent auf 4 048,71 Punkte gewonnen.

dpa-afx FRANKFURT. Die deutschen Standardwerte werden am Mittwoch voraussichtlich gut behauptet in den Handel starten. Die Citigroup sieht den Dax zum Börsenstart bei 4 053 Punkten, die Deutsche Bank bei 4 052 Zählern. Am Dienstag hatte der Leitindex 0,38 Prozent auf 4 048,71 Punkte gewonnen.

Der Ölpreis dürfte weiter im Fokus der Anleger stehen. Dieser verharrte am Mittwoch im frühen asiatischen Handel in der Nähe seines Rekordhochs. Ein Barrel (159 Liter) leichtes US-Öl zur Lieferung im November kostete zuletzt 51,01 Dollar und damit acht Cent weniger als am Vortag bei Handelsschluss an der New Yorker Warenterminbörse Nymex. Am Dienstag hatte ein Barrel erstmals mehr als 51 Dollar gekostet. Mit 51,29 Dollar wurde ein neuer Rekordstand erreicht. Die US-Ölpreise haben damit in den vergangenen zwölf Monaten um 68 Prozent zugelegt.

Möglicherweise kursbewegende Nachrichten gab es zu Volkswagen : So rechnet der Autobauer für 2005 mit einem "klar besseren" operativen Ergebnis als für das laufende Jahr. Sollten sich die Märkte im nächsten Jahr nicht noch negativer entwickeln als in diesem Jahr, "werden wir beim operativen Ergebnis 2005 klar besser dastehen als 2004" sagte der VW-Finanzvorstand Hans Dieter Pötsch dem Anlegermagazin Focus-Money laut einer am Mittwoch vorab verbreiteten Mitteilung. Indes haben sich bei den Tarifverhandlungen die Fronten zwischen IG Metall und Volkswagen weiter verhärtet.

Auch die Thyssen-Krupp-Aktie dürfte ins Rampenlicht geraten. Der Stahlkonzern sieht eine erhöhte Wahrscheinlichkeit einer Fusion mit der Corus Group , wie der Vorstandsvorsitzende der Thyssen-Krupp Steel AG, Ulrich Middelmann der "Financial Times" sagte. Einem Händler zufolge würde ein solcher Deal mehr Sinn machen als die jüngsten Spekulationen um ein Zusammengehen mit Salzgitter oder voestalpine .

Im MDax dürfte einmal die Karstadt-Quelle-Aktie die Blicke auf sich lenken. Die US-Investmentgesellschaft Blackstone hat Interesse an der Übernahme von Immobilien des angeschlagenen Einzelhandelskonzerns signalisiert. "Wir wären enttäuscht, wenn wir nicht angesprochen werden würden", sagte Hanns Ostmeier, Geschäftsführer von Blackstone Deutschland, der Nachrichtenagentur dpa-AFX. Konkrete Verhandlungen gebe es aber nicht. An einer Komplettübernahme des angeschlagenen Kaufhaus- und Versandkonzerns sind die Amerikaner nicht interessiert. Spekulationen über ein mögliches Angebot von Blackstone hatten den Titel im späten Handel um 25,17 Prozent angetrieben.

Auch Metro-Titel könnten in den Fokus geraten. Der weltgrößte Einzelhandelskonzern Wal-Mart rechnet für das dritte Quartal mit einem Gewinn am unteren Ende der eigenen Erwartung. Das Ergebnis je Aktie (EPS) werde eher bei 52 US-Cent als bei 54 Cent liegen, teilte die Gesellschaft am Dienstag bei einer Analystenkonferenz mit.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%