Archiv
Aktien Frankfurt Ausblick: Dax gut behauptet - Warten auf US-Zinsentscheidung

Am Tag der Zinsentscheidung in den USA werden die meisten deutschen Aktien am Mittwoch voraussichtlich gut behauptet in den Handel starten. Die Citibank ermittelte den Dax rund eine Stunde vor Handelsstart bei 4 082 Punkten und die Deutsche Bank bei 4 081 Zählern.

dpa-afx FRANKFURT. Am Tag der Zinsentscheidung in den USA werden die meisten deutschen Aktien am Mittwoch voraussichtlich gut behauptet in den Handel starten. Die Citibank ermittelte den Dax rund eine Stunde vor Handelsstart bei 4 082 Punkten und die Deutsche Bank bei 4 081 Zählern. Am Vortag hatte der Leitindex 0,09 Prozent auf 4 065,33 Punkte verloren. In New York schlossen der Dow Jones und der Nasdaq Composite kaum verändert.

"Vor der US-Zinsentscheidung am Abend und den vielen Quartalszahlen am Donnerstag werden sich die meisten Anleger wohl zurückhalten", sagte ein Frankfurter Marktteilnehmer. Der unerwartet kräftige Stellenzuwachs in den USA im Oktober hat nach Einschätzung von Ökonomen letzte Zweifel an einer Zinspause der US-Notenbank zerstreut. Die US-Notenbank wird ihren Leitzins an diesem Mittwoch nach Einschätzung der meisten Volkswirte um weitere 0,25 Prozentpunkte auf 2,00 Prozent erhöhen.

Die Deutsche Telekom will laut einem Pressebericht ihre Beteiligung an dem russischen Mobilfunkanbeiter MTS veräußern. Die Veräußerung stelle den endgültigen Rückzug der Bonner vom russischen Markt dar, berichtet das "Handelsblatt" (Mittwochausgabe) unter Berufung auf unternehmensnahe Kreise. Im vergangenen Jahr hatte die Telekom ihre Beteiligung an dem größten Mobilfunker des Landes von 40 auf 25,1 Prozent reduziert.

Die Technologiewerte dürften nach den Cisco-Zahlen vom Vorabend das Interesse der Anleger auf sich ziehen. Der weltgrößte Netzwerkausrüster hat mit seinem Gewinn pro Aktie (EPS) vor Sonderposten von 21 US-Cent im abgelaufenen ersten Geschäftsquartal die Analystenerwartungen getroffen. Der Umsatz lag mit 6,0 Mrd. Dollar minimal darunter. Nachbörslich geriet die Cisco-Aktie unter Druck.

Der Halbleiterkonzern Infineon hat sich mit dem taiwanischen Chiphersteller Promos im Rechtsstreit über die Nutzung von Dram-Technologie geeinigt. Wie Infineon am Mittwoch in München mitteilte, erhält das deutsche Unternehmen Lizenzgebühren in Höhe von 156 Mill. Dollar. "Dies ist für Infineon leicht positiv zu sehen, da der Rechtsstreit nun beendet ist", sagte ein Frankfurter Aktienhändler.

Beim Hersteller elektronischer Bauelemente Epcos haben die Ergebnisse des vierten Geschäftsquartals (Ende September) gegenüber dem Vorquartal stagniert und in etwa die Analystenerwartungen getroffen. Für das laufende erste Geschäftsquartal (Ende Dezember) gab die im TecDax notierte Gesellschaft am Mittwoch einen trüben Ausblick. Der geführte Chiphersteller Elmos Semiconductor hat Umsatz und Gewinn im dritten Quartal dieses Jahres steigern können und die Erwartungen der Analysten erfüllt.

Auch aus dem MDax gab es möglicherweise kursbewegende Nachrichten. Der Flughafenbetreiber Fraport hat im dritten Quartal Umsatz und Gewinn gesteigert und die Prognose für das laufende Jahr angehoben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%