Archiv
Aktien Frankfurt Ausblick: DAX schwächer erwartet - US-QuartalsergebnisseDPA-Datum: 2004-07-08 08:42:06

FRANKFURT (dpa-AFX) - Belastet von den ersten mit Enttäuschung aufgenommenen US-Quartalsergebnissen der Berichtssaison rechnen Händler am deutschen Aktienmarkt für Donnerstag mit einem schwächeren Auftakt. Eine Stunde vor Handelsbeginn ermittelte Lang & Schwarz den DAX < DAX.ETR > bei 3.908 Punkten. Am Vortag hatte der deutsche Aktienindex 0,36 Prozent schwächer mit 3.930,58 Punkten geschlossen.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Belastet von den ersten mit Enttäuschung aufgenommenen US-Quartalsergebnissen der Berichtssaison rechnen Händler am deutschen Aktienmarkt für Donnerstag mit einem schwächeren Auftakt. Eine Stunde vor Handelsbeginn ermittelte Lang & Schwarz den DAX < DAX.ETR > bei 3.908 Punkten. Am Vortag hatte der deutsche Aktienindex 0,36 Prozent schwächer mit 3.930,58 Punkten geschlossen.

SAP-Aktien < SAP.ETR > werden Händlern zufolge weiter unter Druck geraten. Der US-Softwarekonzern Siebel < SEBL.NAS > < SST.FSE > hat die Ertragsprognosen für das zweite Quartal gesenkt. Wegen der Verschiebung von Kundenaufträgen ein deutlich schlechteres Ergebnis erwirtschaftet worden als erhofft, sagte der SAP-Konkurrent. Bereits am Vortag PeopleSoft < PSFT.NAS > < PSF.FSE > mit einer Gewinnwarnung für Verluste der SAP-Aktie gesorgt.

Allianz < ALV.ETR > könnten sich hingegen von den Vortagsverlusten erholen. In einem Interview mit der Börsenzeitung äußerte sich Finanzvorstand Helmut Perlet positiv zum Geschäftsverlauf im abgelaufenen Quartal. Bei der Umsetzung der geplanten Ziele sei man gut vorangekommen, es sei jedoch zu früh um hieraus Schlüsse für das Gesamtjahr zu ziehen.

Den comdirect-Aktien < COM.ETR > steht ein schwacher Handelstag bevor. Nach Informationen der "Financial Times Deutschland" verbuchte die Direktbank im zweiten Quartal nur 1,65 Millionen Aufträge und damit 16 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum und 35 Prozent weniger als im Vorquartal.

E.ON < EOA.ETR > will nach einem Bericht der "Berliner Zeitung" das Gas-Fördergeschäft in Russland für mehrere Milliarden Euro auszubauen. Russland ist bereits das größte Herkunftsgebiet für Gas bei E.ON. Einen freundlichen Auftakt sagen Händler der RWE-Aktie < RWE.ETR > voraus. Dresdner Kleinwort hatte die Aktie auf "Kaufen" herauf genommen und das Kursziel von 34 auf 35 Euro angehoben.

Die Deutsche Bank hat bei Infineon < IFX.ETR > die Prognosen für das laufende Jahr um 2 Cent auf 40 Cent Gewinn je Aktie angehoben. Zugleich senkte sie ihre Erwartungen jedoch für 2005 von 0,47 auf 0,42 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%