Archiv
Aktien Frankfurt Ausblick: DAX unverändert erwartet

FRANKFURT (dpa-AFX) - Trotz der Hoffnung auf sinkende Ölpreise und positiverUS-Vorgaben dürften die deutschen Aktien am Donnerstag nahezu unveränderteröffnen. Eine Stunde vor Handelsbeginn berechneten die Deutsche Bank und dieCitibank den Index mit 3.886 Punkten. Am Mittwoch hatte der DAX 0,62 Prozentfester mit 3.888,31 Punkten geschlossen.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Trotz der Hoffnung auf sinkende Ölpreise und positiverUS-Vorgaben dürften die deutschen Aktien am Donnerstag nahezu unveränderteröffnen. Eine Stunde vor Handelsbeginn berechneten die Deutsche Bank und dieCitibank den Index mit 3.886 Punkten. Am Mittwoch hatte der DAX 0,62 Prozentfester mit 3.888,31 Punkten geschlossen.

Nicht nur wegen des Preisanstiegs auf den asiatischen Rohstoffmärkten dürfteder Ölpreis im Tagesverlauf ins Scheinwerferlicht rücken: Vom außerordentlichenTreffen der Organisation Erdöl exportierender Länder in Beirut erwarten sich dieMärkte eine Anhebung der Förderquoten. Von der EZB erwarten die meisten Experteneine Bestätigung des bisherigen Leitzinssatzes auf 2,0 Prozent.

Die Deutsche Telekom will nach einem Bericht der "Financial TimesDeutschland" (Donnerstagausgabe) die Telecom Montenegro übernehmen. Dieungarische Telekom-Tochter sei sehr interessiert, sagte derChef der montenegrinischen Privatisierungsagentur, Zoran Sekulic.

Lufthansa-Aktien werden am ersten Handelstag für die Bezugsrechte inder Verlustzone erwartet. Zudem dürften Spekulationen über eine Zusammenarbeitmit der Schweizer SWISS neue Nahrung erhalten, nachdemderen Beitritt zur oneworld geplatzt ist. Unter dem Vortagsniveau werden einenTag nach der Hauptversammlung zudem Fraport erwartet. Der MDAX-Wertzahlt 44 Cent Dividende je Aktie.

Zu den zahlreichen mittelgroßen Unternehmen, die zu ihrer Hauptversammlungladen, gehören Beiersdorf , Vossloh , BHW undHawesko .

Die US-Absatzzahlen könnten unter den Automobilwerten für Kursgewinne sorgen.Volkswagen und DaimlerChrysler hatten im Mai Zuwächse verzeichnet, bei BMWstieg der Absatz um 8 Prozent. Das Kursplus bei DaimlerChrysler könnte trotzdemverhalten ausfallen. Die Aktien der japanische Beteiligung Mitsubishi Motors hatten nach dem verschleierten Rückrufen und starkenAbsatzrückgängen in Japan kräftig unter Druck gestanden.

Technologiewerte dürften allenfalls begrenztes Interesse erregen. Am Abendwird der Marktführer Intel über das Chipgeschäft imlaufenden Quartal berichten.

Im TecDAX dürfte das Interesse an REpower hingegen steigen. Nacheinem Bericht des "Handelsblatts" will sich Großaktionär Hugo Denker von seinem15- Prozent-Anteil trennen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%