Archiv
Aktien Frankfurt Ausblick: Freundlich erwartet - Intel stützt die Märkte

Der am Dienstag unter 4 000 Punkten aus dem Handel gegangene Leitindex Dax wird am Mittwoch wieder einen Erholungskurs einschlagen. Positive Unternehmensnachrichten aus den USA sind die Hauptursache dafür, wie Händler sagten.

dpa-afx FRANKFURT. Der am Dienstag unter 4 000 Punkten aus dem Handel gegangene Leitindex Dax wird am Mittwoch wieder einen Erholungskurs einschlagen. Positive Unternehmensnachrichten aus den USA sind die Hauptursache dafür, wie Händler sagten. Die vorbörsliche Indikation der Citigroup und von Lang & Schwarz lag eine Stunde vor Handelsstart bei 3 987 Punkten, die der Commerzbank bei 3 973 Punkten. Am Dienstag hatte der Index, belastet von kräftigen Verlusten der Siemens-Aktie, um 1,28 Prozent schwächer bei 3 966,48 Punkten geschlossen.

Erfreuliche Nachrichten seitens des weltgrößten Chipkonzerns Intel könnten Infineon an diesem Morgen zu Gewinnen verhelfen: Intel hat im dritten Quartal deutlich mehr verdient als von Experten erwartet. Die Aktie gewann nachbörslich mehr als drei Prozent.

Bei den Tarifverhandlungen zwischen dem Wolfsburger Autobauer Volkswagen und der Gewerkschaft sind sich die zwei Parteien näher gekommen. VW ist zu einer tariflichen Arbeitsplatzsicherung bereit, es bestünden aber noch Differenzen in Detailfragen. Die vierte Verhandlungsrunde findet am 21. Oktober statt. Metro-Aktien könnten belastet werden von der gesenkten Umsatz- und Gewinnerwartung der französischen Supermarktkette Carrefour .

Europas größter Softwarekonzern SAP will sein Angebot von Analyse-Software ausbauen und damit Nischenanbieter unter Druck setzen. SAP-Vorstandsmitglied Peter Zencke schloss dafür auch Zukäufe nicht aus, wie Zencke der "Financial Times Deutschland" (Mittwochausgabe) sagte. Ab 2005 werde SAP neue Produkte liefern.

Bewegung könnte auch in die Depfa-Aktie kommen: Die auf Staatsfinanzierung spezialisierte Bank erweitert ihr Geschäft um die Sparte Kreditversicherung. Eine europäische Versicherungstochter solle bereits im ersten Halbjahr 2005 an den Start gehen, sagte die Bank dem "Handelsblatt" (Mittwochausgabe).

Dem Handelskonzern Karstadt-Quelle drohen nach einem Bericht der "Welt" Schwierigkeiten mit den Banken. Zwei der insgesamt 16 kreditgebenden Banken wollten aussteigen, schreibt die Zeitung am Mittwoch. Bislang ist bei den Verhandlungen über die Sanierung des angeschlagenen Unternehmens noch keine konkrete Einigung erzielt worden.

Wie der Chiphersteller Micronas Semiconductor mitteilte, verbuchte er im dritten Quartal dieses Jahres deutliche Gewinnrückgänge. Die TecDax-Aktie gab vor Börsenstart deutlich nach.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%