Archiv
Aktien Frankfurt Ausblick: Freundlicher Handelsauftakt zum Wochenschluss

(dpa-AFX) Frankfurt - Kursgewinne der US-Börsen in der zweiten Handelshälfte dürften für die deutschen Aktienbörsen wieder freundliche Kurse bringen. Am Freitagmorgen sahen die Wertpapierexperten von Lang & Schwarz den DAX < DAX.ETR > eine Stunde vor Handelsbeginn bei 3.816 Punkten, ebenso wie die Citibank. Am Vortag hatte der deutsche Leitindex 1,97 Prozent auf 3.801,05 Punkte verloren.

(dpa-AFX) Frankfurt - Kursgewinne der US-Börsen in der zweiten Handelshälfte dürften für die deutschen Aktienbörsen wieder freundliche Kurse bringen. Am Freitagmorgen sahen die Wertpapierexperten von Lang & Schwarz den DAX < DAX.ETR > eine Stunde vor Handelsbeginn bei 3.816 Punkten, ebenso wie die Citibank. Am Vortag hatte der deutsche Leitindex 1,97 Prozent auf 3.801,05 Punkte verloren.

ie Aktie von Volkswagen < VOW.ETR > (VW) dürfte zum Wochenausklang im Blickpunkt stehen. Das Unternehmen will seine Quartalszahlen vorstellen. Marktbeobachter rechnen damit, dass VW-Chef Bernd Pischetsrieder wegen des schlecht laufenden Geschäfts die Gewinnerwartungen für das Gesamtjahr nach unten korrigieren dürfte. Der Gewinn dürfte im zweiten Quartal eingebrochen sein, prognostizierten Börsianer. Zudem bereitet der Autobauer einem Pressebericht zufolge den Markteintritt der Konzernmarke Skoda im Jahr 2006 in China vor.

Bayer-Aktien < BAY.ETR > könnten in der Verlustzone eröffnen. Das Unternehmen scheiterte nach einem Bericht der kalifornischen Tageszeitung "Daily Journal" bei dem Versuch, US-Sammelklagen zu verhindern. Hintergrund ist der Versuch des Pharmaherstellers, den Wettbewerbsdruck für sein Antibiotikum Cipro zu begrenzen. Ärger mit der Justiz hat auch BMW < BMW.ETR > . Der bayerische Autobauer ist in den USA wegen eines Defekts im Airbag des Modells X5 verklagt worden.

Daimlerchrysler < DCX.ETR > hat sich in der Nacht mit dem Betriebsrat über die heftig umstrittenen Kosteneinsparungen in Stuttgart geeinigt. Das vom Vorstand geforderte Sparvolumen von 500 Millionen Euro soll nach Informationen der dpa ab 2007 erreicht werden.

Die österreichische Austrian Airlines < AUA.EAV > will verhindern, dass die Schweizer Swiss < Swin.ZRH > < XC3.FSE > in das Luftfahrtbündnis Star Alliance um die Deutsche Lufthansa < LHA.ETR > aufgenommen wird. Nach Angaben der Dienstleistungsgewerkschaft ver.di sollen bei deren Ferienflieger Thomas Cook rund 2.000 Mitarbeiter für mindestens ein Jahr ohne Ausgleich 40 Stunden pro Woche arbeiten.

SAP < SAP.ETR > dürften nach kräftigen Kursverlusten am Vortag wieder zulegen. Die Aktien werden am 28. Juli in den Eurostoxx 50 < Sx5e.DJX > aufgenommen. Dort ersetzten sie die übernommene Aventis < Pave.PSE > < AVE.ETR > .

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%