Archiv
Aktien Frankfurt Ausblick: Gut behauptet - Wenige Impulse

Bei sehr dünner Nachrichtenlage und trotz schwacher Vorgaben aus den USA rechnen Händler am Dienstag mit gut behaupteten Eröffnungsnotierungen an der Frankfurter Börse.

dpa-afx FRANKFURT. Bei sehr dünner Nachrichtenlage und trotz schwacher Vorgaben aus den USA rechnen Händler am Dienstag mit gut behaupteten Eröffnungsnotierungen an der Frankfurter Börse. Die Deutsche Bank und die Citibank erwarten den Dax zum Start bei 4 246 Punkten, die Commerzbank rechnet mit 4 244 Zählern.

"Ich erwarte einen lustlosen Handel - es fehlen einfach die Impulse", sagte ein Frankfurter Händler. Selbst das wichtige Thema des Vortages, die Folgen der Flutkatastrophe in Südasien, werde am heutigen Dienstag nur eine geringere Rolle spielen. Zugleich könnten der starke Euro und der sinkende Ölpreis wieder gegen Mittag Themen werden.

Ein wichtiges Thema am Dienstag wird Händlern zufolge das Dax-Schwergewicht Deutsche Telekom sein. Das Bonner Unternehmen will durch die Verschmelzung der Internettochter T-Online mit der Festnetzsparte T-Com die Umsatzrückgänge in dieser größten Konzerndivision stoppen. "Für das neue strategische Geschäftsfeld T-Com, inklusive T-Online, haben wir das Ziel, den Umsatz über die Jahre stabil zu halten", sagte Vorstandschef Kai-Uwe Ricke der "Financial Times Deutschland".

Zudem ziehe die Aktie der Hypovereinsbank (HVB) das Interesse auf sich, so ein Händler in Frankfurt. Das Geldinstitut geht verhalten in das kommende Geschäftsjahr. Das Umfeld sei mit Sicherheit weiter schwierig, sagte Vorstandssprecher Dieter Rampl der "Börsen-Zeitung" unter Bezug auf die Entwicklung im vierten Quartal. Das könne darauf hindeuten, dass das vierte Quartal bei der HVB nicht so gut gelaufen sei, sagte ein Händler.

Auch Touristik-Werte wie Tui , Karstadt-Quelle und Lufthansa stünden weiter im Blick. Allerdings nicht mehr so stark, denn es zeichne sich ab, dass die Unternehmen nicht so kräftig durch die Naturkatastrophe in Südasien betroffen würden. Eine etwas geringer werdende Aufmerksamkeit erwarten Händler auch für die Titel der Versicherer Allianz sowie der Rückversicherer Münchener Rück und Hannover Rück . Die Auswirkungen des verheerenden Bebens dürften sich laut ersten Einschätzungen in Grenzen halten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%