Archiv
Aktien Frankfurt Ausblick: Kursplus wegen Spekulation auf Bush-Sieg erwartet

Angetrieben von der Spekulation um eine Wiederwahl des amtierenden US-Präsidenten George W. Bush werden deutsche Aktien am Mittwoch zumeist etwas fester erwartet. Die Citibank und die Deutsche Bank sahen den Dax rund eine Stunde vor Handelsstart bei 4 074 Punkten.

dpa-afx FRANKFURT. Angetrieben von der Spekulation um eine Wiederwahl des amtierenden US-Präsidenten George W. Bush werden deutsche Aktien am Mittwoch zumeist etwas fester erwartet. Die Citibank und die Deutsche Bank sahen den Dax rund eine Stunde vor Handelsstart bei 4 074 Punkten. Am Vortag hatte der Leitindex 0,62 Prozent auf 4 037,57 Zähler gewonnen.

Volkswagen-Aktien könnten von der Hoffnung auf eine Einigung im laufenden Tarifstreit profitieren. Nach Angaben aus Verhandlungskreisen ist diese inzwischen in greifbarer Nähe gerückt. Offenbar gibt es einen gemeinsamen Lösungsvorschlag, über den zur Stunde die Große Tarifkommission der IG Metall berät.

Europas größter Sportartikelhersteller adidas-Salomon übertraf laut Börsianern mit seinen Zahlen zum dritten Quartal die Erwartungen leicht. Der Umsatz stieg den Angaben zufolge auf 1,953 Mrd. Euro. Von dpa-AFX befragte Analysten hatten im Durchschnitt 1,96 Mrd. Euro erwartet. Gleichzeitig erhöhte sich das Betriebsergebnis auf 313 Mill. Euro nach 270 Mill. Euro vor einem Jahr. Hier waren die Experten 301 Mill. Euro ausgegangen.

Am Vormittag werden zudem beim Hannoverschen Autozulieferer Continental Quartalszahlen erwartet. Trotz höherer Rohstoffpreise sind Analysten zufolge Umsatz und Gewinn im dritten Quartal erneut gestiegen. Und auch beim Autobauer BMW steht die Zwischenbilanz auf der Tagesordnung. Im Mittelpunkt des Interesses dürfte nach einhelliger Meinung der Analysten die Frage nach der Absicherung der Währungsrisiken stehen.

Auch der Kurs von Karstadt-Quelle wird von der Bilanz des abgelaufenen Quartals bestimmt. Der tief in der Krise steckende Handelskonzern wird aus Sicht von Analysten im dritten Quartal einen weiteren Umsatzeinbruch auf 3,125 Mrd. Euro und tiefrote Zahlen ausweisen. Händlern zufolge steht auch die Entwicklung im Versandhandel im Blick, bei dem hohe Rückgänge erwartet werden.

Nach Vorlage überraschend positiver Zahlen werden Postbank-Aktien in der Gewinnzone erwartet. Das Finanzinstitut hat das Netto-Ergebnis im dritten Quartal von 73 Mill. auf 104 Mill. Euro gesteigert. Das Ergebnis vor Steuern kletterte binnen Jahresfrist von 120 auf 160 Mill. Euro.

Bei der im MDax notierten Depfa-Bank ist die Quartalsbilanz nach der ersten Einschätzung eines Händlers am Mittwoch etwas über der Markterwartung ausgefallen. Der Gewinn im dritten Quartal lag mit 129 Mill. Euro über der von dpa-AFX ermittelten Prognose von 112 Millionen. Auch beim Zinsüberschuss habe der Staatsfinanzierer mit 110 Mill. leicht über der Expertenprognose von 109 Mill. gelegen. Deutlich höher lagen die Erträge aus Veräußerungen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%