Archiv
Aktien Frankfurt Ausblick: Leichte Gewinne - Technologiewerte im BlickDPA-Datum: 2004-07-13 08:11:39

(dpa-AFX) Frankfurt - Mit den Technologiewerten im Fokus werden die deutschen Börsen am Dienstag etwas fester erwartet. Die Wertpapierexperten von Lang & Schwarz haben den DAX < DAX.ETR > vorbörslich bei 3.907 Punkten und die Deutsche Bank und die Citbank bei 3.908 bei Punkten gesehen. "Auf eine positive Kursentwicklung deutet die überverkaufte Lage der technischen Indikatoren hin", sagte ein Börsenexperte von MWB Wertpapierhandelshaus. Hinzu kämen die dünnen Umsätze am Vortag. "Vor diesem Hintergrund ist mit einer technischen Erholung zu rechnen", lautete die Einschätzung der Experten.

(dpa-AFX) Frankfurt - Mit den Technologiewerten im Fokus werden die deutschen Börsen am Dienstag etwas fester erwartet. Die Wertpapierexperten von Lang & Schwarz haben den DAX < DAX.ETR > vorbörslich bei 3.907 Punkten und die Deutsche Bank und die Citbank bei 3.908 bei Punkten gesehen. "Auf eine positive Kursentwicklung deutet die überverkaufte Lage der technischen Indikatoren hin", sagte ein Börsenexperte von MWB Wertpapierhandelshaus. Hinzu kämen die dünnen Umsätze am Vortag. "Vor diesem Hintergrund ist mit einer technischen Erholung zu rechnen", lautete die Einschätzung der Experten.

Am Vortag hatte der Leitindex DAX bis Handelsschluss 0,80 Prozent auf 3.893,24 Punkte verloren. Für den Mdax < Mdax.ETR > der mittelgroßen Unternehmen ging es um 0,84 Prozent auf 4.954,56 Punkte nach unten. Der Tecdax < Tdxp.ETR > sank 1,87 Prozent auf 534,60 Punkte.

Im Blickpunkt der Anleger stehen Börsianern zufolge Technologiewerte. Sie begründeten dies mit den anstehenden Intel-Zahlen < Intc.NAS > < INL.FSE > für das zweite Quartal. Vor allem die Aussagen des weltgrößten Mikroprozessoren-Herstellers zur Chipbranche werden Börsianern zufolge auf Interesse stoßen. Zudem hat der niederländische Technologiekonzern Philips < Phia.ASX > < Phi1.FSE > Zahlen veröffentlicht. Wegen der gestiegenen Nachfrage nach Halbleiterprodukten und Unterhaltungselektronik hat der Konzern Überschuss und Umsatz im zweiten Quartal deutlich gesteigert.

In den Fokus der Anleger dürften auch Allianz < ALV.ETR > rücken. Der Finanzkonzern stellt den geplanten Verkauf der Investmentbank Dresdner Kleinwort Wasserstein (Drkw) zurück. "Solange die Bank ihre Kapitalkosten verdient und innerhalb des vereinbarten Risikoprofils bleibt, sind wir zufrieden", zitiert die "Financial Times" (Dienstagausgabe) einen Konzernsprecher.

Auch Eads < Pead.PSE > < EAD.FSE > könnten von Interesse sein. Der europäische Luft- und Raumfahrtkonzern hat seine Prognose wegen der Verschmelzung von Airbus GIE auf Airbus SAS angehoben. Für das laufende Geschäftsjahr werde nun mit einem Gewinn vor Steuern und Zinsen (Ebit) von 1,93 Milliarden Euro gerechnet, 130 Millionen Euro mehr als bislang in Aussicht gestellt, teilte das Unternehmen mit.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%