Archiv
Aktien Frankfurt Ausblick: Leichter erwartetDPA-Datum: 2004-07-15 08:18:31

(dpa-AFX) Frankfurt - Händler rechnen am Donnerstag mit einem schwächeren Handelsstart an der Frankfurter Börse. Die Deutsche Bank berechnete den deutschen Leitindex DAX < DAX.ETR > bei 3.891 Punkten, die Citigroup bei 3.887 und Lang & Schwarz bei 3.891 Punkten. Börsianer verwiesen auf die Verluste an den US-Börsen im späten Handel. Die Wall Street konnte die zunächst freundliche Tendenz nicht halten und beendete den Handel mit leichten Verlusten. Der zeitweise Anstieg des Ölpreises über die 41-Dollar-Marke und ein enttäuschender Intel-Ausblick < Intc.NAS > < INL.FSE > sorgten für Abgabedruck.

(dpa-AFX) Frankfurt - Händler rechnen am Donnerstag mit einem schwächeren Handelsstart an der Frankfurter Börse. Die Deutsche Bank berechnete den deutschen Leitindex DAX < DAX.ETR > bei 3.891 Punkten, die Citigroup bei 3.887 und Lang & Schwarz bei 3.891 Punkten. Börsianer verwiesen auf die Verluste an den US-Börsen im späten Handel. Die Wall Street konnte die zunächst freundliche Tendenz nicht halten und beendete den Handel mit leichten Verlusten. Der zeitweise Anstieg des Ölpreises über die 41-Dollar-Marke und ein enttäuschender Intel-Ausblick < Intc.NAS > < INL.FSE > sorgten für Abgabedruck.

Am Vortag ging der DAX mit minus 0,13 Prozent auf 3.898,84 Punkte aus dem Handel. Der Technologie-Index Tecdax < Tdxp.ETR > gab um 0,87 Prozent auf 531,48 Zähler nach. Der Mdax < Mdax.ETR > fiel um 0,28 Prozent auf 4.934,86 Punkte.

Nach einem positiven Analystenkommentar könnten Infineon-Aktien < IFX.ETR > laut Händlern besser als der DAX < DAX.ETR > entwickeln. Die Analysten von Dresdner Kleinwort Wasserstein haben die Aktien von "Hold" auf "Buy" heraufgestuft und das Kursziel von 12 auf 13 Euro angehoben. Die Analysten gehen davon aus, dass die PC-Nachfrage im dritten Quartal ansteigen wird.

Aber auch Technologiewerte allgemein dürften erneut von Interesse sein. Der US-Computerkonzern Apple < Aapl.NAS > < APC.ETR > hat im dritten Geschäftsquartal (Ende Juni) seine Ergebnisse überraschend deutlich gesteigert. Die Aktie stieg am Mittwochabend (Ortszeit) nach Vorlage der Quartalszahlen im nachbörslichen Handel zeitweise um mehr als sieben Prozent.

Nach einem Rekordumsatz im abgelaufenen Quartal peilt der weltweit zweitgrößte Mikroprozessoren-Hersteller AMD < AMD.NYS > < AMD.FSE > für das aktuelle dritte Jahresviertel "bescheidene" Erlöszuwächse an. Konkrete Angaben wollte die Führungsspitze der Advanced Micro Devices Inc. (AMD) am Mittwochabend bei einer Telefonkonferenz mit Analysten auf Nachfrage nicht machen.

In Bewegung könnten auch Bayer < BAY.ETR > kommen. Der Pharma- und Chemiekonzern hat sich mit dem US-Justizministerium in einer Untersuchung im Bereich Kautschukchemikalien geeinigt und zahlt eine Strafe in Höhe von 66 Millionen Dollar. "Das Unternehmen bildet für das zweite Quartal eine entsprechende Rückstellung", teilte Bayer mit.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%