Archiv
Aktien Frankfurt Ausblick: Standardwerte erneut im Plus erwartet

Am Dienstag rechnen Händler mit weiteren Kursgewinnen am deutschen Aktienmarkt. Händler verwiesen auf den etwas schwächeren Ölpreis und positive Konjunktursignale aus Japan. Am Morgen wurde der DAX eine Stunde vor Handelsbeginn von der Deutschen Bank bei 3 901 Punkten gesehen. Die Citigroup berechnete ihn mit 3 901 Zählern. Am Montag hatte der Index 0,53 % auf 3 887,58 Punkte gewonnen.

dpa-afx FRANKFURT. Am Dienstag rechnen Händler mit weiteren Kursgewinnen am deutschen Aktienmarkt. Händler verwiesen auf den etwas schwächeren Ölpreis und positive Konjunktursignale aus Japan. Am Morgen wurde der DAX eine Stunde vor Handelsbeginn von der Deutschen Bank bei 3 901 Punkten gesehen. Die Citigroup berechnete ihn mit 3 901 Zählern. Am Montag hatte der Index 0,53 % auf 3 887,58 Punkte gewonnen.

Kursverluste erwarten Händler beim hannoverschen Touristikkonzern TUI , der am Morgen den Börsengang seiner Reederei Hapag-Lloyd aufgegeben hat. Auch die Spekulationen über einen Rückkauf der Internet-Tochter T-Online haben durch die Aussage eines Telekom-Sprechers neue Nahrung erhalten. "Es wird diskutiert, ob und wie T-Online integriert werden könnte", sagte Sprecher Ulrich Lissek. Die Überlegungen gingen von der Beibehaltung des Status Quo über eine Verschmelzung bis hin zu einem öffentlichen Angebot.

Nach einer kritischen Branchenstudie dürften die Titel der Versicherer kaum von Medienberichten profitieren, die Schäden des Tropensturms Frances seien geringer als befürchtet ausgefallen. Morgan Stanley hatte die europäische Branche auf 'In-Line' herabgestuft.

Chipwerte könnten von einem Bericht aus dem "Handelsblatt" profitieren. Demnach beschert die Nachfrage aus Asien der Branche volle Auftragsbücher. Beim Münchener Technologiekonzern Siemens könnte nach einem Bericht der "Financial Times Deutschland" im Tagesverlauf über ein Übernahmeangebot für die österreichische VA Tech beraten.

Als Vorbereitung zum Einstieg der Vereinigten Arabischen Emirate beim Volkswagen-Konzern bezeichnete ein Händler die Ankündigung, der Autobauer werde eine Teilewerk in Abu Dhabi bauen. Das Werk wird zur Hälfte dem Scheichtum gehören.

Im Mdax könnten Bilfinger Berger einen lebhafteren Handelstag erleben. Der Baukonzern prüft nach den Worten von Vorstandschef Herbert Bodner "ständig etwa zehn potentielle Übernahmeziele".

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%