Archiv
Aktien Frankfurt Ausblick: Zum Wochenschluss schwächer erwartetDPA-Datum: 2004-07-09 08:46:42

FRANKFURT (dpa-AFX) - Am letzten Börsentag der Woche rechnen Händler angesichts negativer US-Vorgaben erneut mit einem schwächeren Auftakt des deutschen Aktienmarktes. Eine Stunde vor Handelsbeginn ermittelte Lang & Schwarz den DAX bei 3.919 Punkten, während die Citibank ihn bei 3.918 Punkten sah. Am Vortag hatte der deutsche Aktienindex < DAX.ETR > 0,10 Prozent auf 3.934,48 Punkte gewonnen.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Am letzten Börsentag der Woche rechnen Händler angesichts negativer US-Vorgaben erneut mit einem schwächeren Auftakt des deutschen Aktienmarktes. Eine Stunde vor Handelsbeginn ermittelte Lang & Schwarz den DAX bei 3.919 Punkten, während die Citibank ihn bei 3.918 Punkten sah. Am Vortag hatte der deutsche Aktienindex < DAX.ETR > 0,10 Prozent auf 3.934,48 Punkte gewonnen.

In den USA hatten die Börsen Händlern zufolge wegen enttäuschender Einzelhandelsumsätze und einem Anstieg des Ölpreises auf Tagestief geschlossen. Der Dow Jones drehte ins Minus, nachdem Staatssekretär Tom Ridge vor einem Terroranschlag noch vor den Präsidentenwahlen gewarnt hatte.

Die von der US-Regierung publizierte Terrorwarnung werde am Markt "nicht wirklich ernst genommen", sagte ein Händler. "Sie gilt mehr als Stimmungsmache, um von Bushs innenpolitischen Problemen abzulenken".

DaimlerChrysler-Aktien < DCX.ETR > stehen laut Händlern im Blick. Dem Unternehmen zufolge seien die Auftragseingänge in der Lkw-Sparte in Deutschland um 10 Prozent und im Ausland um 22 Prozent gestiegen, sagte ein Händler. Nun sollen DaimlerChrysler zufolge 2.700 neue Mitarbeiter eingestellt werden, um der steigenden Nachfrage nachzukommen.

SAP-Titel < SAP.NYS > < SAP.ETR > haben nach den jüngsten Gewinnwarnungen von US-Konkurrenten weiter unter Druck gestanden und haben in New York bei hohen Umsätzen 4,62 Prozent auf 37,96 Dollar verloren. Die Gewinnwarnung, die Computer Associates International < CA.NYS > < CAS.FSE > nach Handelsschluss veröffentlichte, werde die Stimmung kaum steigen lassen, sagte ein Börsianer. Er hoffe deshalb, dass die von Charttechnikern als wichtig erachtete Marke von 120 Euro für eine SAP-Aktie nicht unterschritten wird.

Bei der Deutschen Lufthansa < LHA.ETR > stehen Verkehrszahlen auf dem Kalender. Wenige Tage nachdem der französische Konkurrent Air France < PAF.PSE > < AFR.FSE > eine Erholung auf der Langstrecke im Juni präsentiert hatte, sind die Erwartungen an die Lufthansa noch einmal gewachsen.

Die Aktie des europäischen Luft- und Raumfahrtkonsortiums EADS < PEAD.PSE > < EAD.FSE > könnte unter Druck geraten, nachdem die US-Regierung einem Pressebericht zufolge den Kampf gegen Subventionen für die Tochtergesellschaft Airbus verschärft hat.

Mit einem lebhaften Handelstag rechnen Händler bei IWKA < IWK.ETR > . Auf der Hauptversammlung des Maschinen- und Anlagenbauers wird ein Aufstand von Großaktionären erwartet. Streitpunkt ist die strategische Ausrichtung des Unternehmens.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%