Archiv
Aktien Frankfurt: Bei ruhigem Handel auf Vortagesniveau - Thyssen-Krupp fest

An der Frankfurter Börse hat der Dax das Vortagesniveau am Dienstag bei insgesamt ruhigem Handel verteidigt. So legte der Leitindex Dax im Mittagsgeschäft um 0,09 Prozent auf 4 150,79 Punkte zu und der MDax stieg um 0,20 Prozent auf 5 275,00 Punkte.

dpa-afx FRANKFURT. An der Frankfurter Börse hat der Dax das Vortagesniveau am Dienstag bei insgesamt ruhigem Handel verteidigt. So legte der Leitindex Dax im Mittagsgeschäft um 0,09 Prozent auf 4 150,79 Punkte zu und der MDax stieg um 0,20 Prozent auf 5 275,00 Punkte. Der TecDax war hingegen bei 512,11 Punkten um 0,33 Prozent etwas leichter.

"Die 4.200er Marke ist wieder in weite Ferne gerückt - der Ausbruch nach oben war nur von kurzer Dauer. Mut, sich zu engagieren ist sicherlich nach der gestrigen Entwicklung zunächst verflogen", hieß es in einer Markteinschätzung von Helabatrust. Insgesamt blieben marktbewegende Impulse aus. Stärkere Schwankungen gab es nur bei Einzelwerten.

Unterdurchschnittlich wurde die Aktie von SAP gehandelt, die um 0,56 Prozent auf 135,39 Euro sank. Händler sprachen von Spekulationen am Markt, wonach der Software-Konzern wegen Währungseffekten möglicherweise die Prognose senken könnte. SAP hatte im Oktober die Prognose für den Eurokurs von 1,25 auf 1,22 Dollar im Jahresdurchschnitt reduziert.

Prozentual stärkste Aktie war jene der Deutschen Post , die um 1,20 Prozent auf 15,98 Euro stieg. Am Vortag hatte die bundeseigene KfW Bankengruppe 63,3 Mill. Aktien des Logistikunternehmens im Wert von mehr als einer Milliarde Euro an institutionelle Investoren verkauft. Der Streubesitzanteil der Aktie steigt demnach mit dieser Transaktion auf 43,10 Prozent, was auch die Gewichtung der Aktie im Dax positiv beeinflussen wird.

Dramatisch brachen hingegen im MDax die Aktien des angeschlagenen Einzelhändlers Karstadt-Quelle ein - was aber rechnerisch mit dem ersten Tag des Bezugsrechtehandels zu erklären ist. Die Aktie war zuletzt um 19,38 Prozent im Minus und wurde bei 7,82 Euro gehandelt. Für je acht alte Aktien können zu je 5,75 Euro sieben neue Titel bezogen werden. Die Kapitalerhöhung ist Teil des umfangreichen Rettungsplans für Karstadt-Quelle.

Ihren Höhenflug nur leicht gebremst fortsetzen konnte die Aktie des deutschen Stahlherstellers Thyssen-Krupp , die einen Tag vor der Bilanzvorlage um weitere 1,05 Prozent auf 16,33 Euro zulegte. Händleraussagen zufolge profitierte der Titel unverändert vom anhaltenden Stahlboom. Hingegen litt die Aktie des Konkurrenten Salzgitter im MDax unter Gewinnmitnahmen, die den Kurs um 1,44 Prozent auf 15,02 Euro reduzierten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%