Archiv
Aktien Frankfurt: Dax begrenzt nach Konjunkturdaten Verluste

Nach positiv aufgenommenen US- Konjunkturzahlen hat der Dax am Freitag seine anfänglichen Verluste etwas begrenzt. Zuletzt stand der Frankfurter Leitindex bei 3 896 Punkten - ein Minus von 0,26 Prozent. Der MDax mittelgroßer Werte sank um 0,17 Prozent auf 4 992 Zähler, während der Technologieindex TecDax um 0,7 Prozent auf 486 Punkte nachgab.

dpa-afx FRANKFURT/MAIN. Nach positiv aufgenommenen US- Konjunkturzahlen hat der Dax am Freitag seine anfänglichen Verluste etwas begrenzt. Zuletzt stand der Frankfurter Leitindex bei 3 896 Punkten - ein Minus von 0,26 Prozent. Der MDax mittelgroßer Werte sank um 0,17 Prozent auf 4 992 Zähler, während der Technologieindex TecDax um 0,7 Prozent auf 486 Punkte nachgab.

Der Dax schwanke in einer engen Spanne, beobachte Aktienhändler Heinz-Bernd Schmitz von der Nord/LB in Hannover. Wie auch an den übrigen europäischen Börsen hätten sich die Kunden zum Wochenschluss zurückgehalten. Im August waren in den USA die Auftragseingänge für langlebige Güter stärker gefallen als von Experten erwartet.

Als schwächster Wert wurde die Aktie der Münchener Rück mit minus 1,69 Prozent bei 78,16 Euro gehandelt. Händler nannten die jüngsten Nachrichten des direkten Konkurrenten Schweizer Rück als Grund für die Kursschwäche. Die Schweizer rechnen nach den jüngsten Tropenstürmen mit Belastungen von knapp 600 Mill. Dollar. Ähnliches werde nun bei den Münchnern befürchtet, hieß es im Handel.

Autos und Automobilzulieferer sah Händler Schmitz durch Verkäufe enttäuschter Anleger belastet: "Ich könnte mir vorstellen, das die Anleger enttäuscht sind von den Zukunftsaussichten." So verloren BMW 0,18 Prozent auf 33,54 Euro. Aktien von Daimler-Chrysler waren bei 33,57 Euro um 1,26 Prozent leichter und die von Volkswagen sanken um 0,82 Prozent auf 31,33 Euro. Continental büßten 1,05 Prozent auf 45,25 Euro ein.

Auf der Gewinnerseite wurde die SAP-Aktie mit einem Aufschlag von 0,42 Prozent auf 126,53 Euro gehandelt. JP Morgan hatte sich positiv zu dem Wert geäußert und sieht den Walldorfer Softwarekonzern für einen Aufschwung besonders gut aufgestellt. Noch fester waren als Spitzenwert Hypovereinsbank-Aktien , die um 1,28 Prozent auf 15,03 Euro stiegen. Die Großbank übernimmt die Mehrheit an der russischen International Moscow Bank.

Im MDax erntete Karstadtquelle Vorschusslorbeeren, die Aktie gewann an der Indexspitze 4,85 Prozent auf 14,26 Euro. Die Deutsche Bank empfahl den Einzelhandelswert zum Kauf und erwartet ein umfangreiches Restrukturierungsprogramm, dass der neue Vorstandsvorsitzende auf einem Analystentreffen in der kommenden Woche vorstellen wird./

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%