Archiv
Aktien Frankfurt: DAX büßt Vortagsgewinne komplett ein - Pharmawerte gefragtDPA-Datum: 2004-07-22 15:13:39

(dpa-AFX) Frankfurt - Der deutsche Aktienmarkt hat am Donnerstag seine am Vortag erzielten Kursgewinne vollständig eingebüßt. Besonders die Kursrückgänge der Technologie- und Finanzwerte drückten den DAX < DAX.ETR > um 1,68 Prozent auf 3.812,40 Punkte. Während der Mdax < Mdax.ETR > 1,06 Prozent auf 4.953,08 Punkte abgab, verlor der Tecdax < Tdxp.ETR > 1,99 Prozent auf 516,32 Zähler.

(dpa-AFX) Frankfurt - Der deutsche Aktienmarkt hat am Donnerstag seine am Vortag erzielten Kursgewinne vollständig eingebüßt. Besonders die Kursrückgänge der Technologie- und Finanzwerte drückten den DAX < DAX.ETR > um 1,68 Prozent auf 3.812,40 Punkte. Während der Mdax < Mdax.ETR > 1,06 Prozent auf 4.953,08 Punkte abgab, verlor der Tecdax < Tdxp.ETR > 1,99 Prozent auf 516,32 Zähler.

Die teilweise kräftigen Kursverluste am deutschen Markt begründete ein Frankfurter Aktienhändler mit Gewinnmitnahmen. Viele Anleger trennten sich von ihren Papieren, da sie wegen der unsicheren Ertragsaussichten in den kommenden beiden Quartalen nicht mehr mit einem weiteren Kursanstieg rechneten. Ein Aktienhändler in Düsseldorf sagte: "Ich denke, viele waren gestern zu früh optimistisch und sind auf dem falschen Fuß erwischt worden."

SAP < SAP.ETR > büßten nach Zahlen 2,40 Prozent auf 125,00 Euro ein. Der Softwarehersteller könne sich dem schwachen Trend nicht entziehen, da die am Morgen vorgelegte Quartalsbilanz lediglich die Erwartungen der Analysten erfüllt hätten, sagte ein Händler. "Wir haben das bei den US-Firmen gesehen: Wenn man die Erwartungen nicht deutlich übertroffen, kommt die Aktie unter Druck," sagte der Händler. Unter den übrigen Technologiewerten im DAX verloren Infineon < IFX.ETR > 2,55 Prozent auf 9,55 Euro ein, während Siemens < SIE.ETR > 1,54 Prozent auf 55,63 Euro nachgaben.

Lediglich Pharmawerte stemmten sich erfolgreich gegen den schwachen Trend. Schering < SCH.ETR > legten 0,59 Prozent auf 47,78 Euro zu. Nach einem sehr erfolgreich verlaufenen zweiten Quartal hatte das Unternehmen erwartungsgemäß seine Ergebnisprognose für das Gesamtjahr angehoben. Altana < ALT.ETR > behaupteten sich 0,02 Prozent über dem Vortag mit 45,90 Euro.

Die Aktie der Deutschen Bank < DBK.ETR > verlor 2,08 Prozent auf 58,21 Euro. Der Freispruch von Vorstandschef Joesef Ackermann habe den Kurs kaum beeinflusst, weil der Markt bereits mit dieser Entscheidung gerechnet habe, sagten Händler. /

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%