Archiv
Aktien Frankfurt: DAX dreht in Minus - Post-Aktie an Index-Spitze

FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach anfänglichen Kursgewinnen ist der DeutscheAktienindex DAX am Montag ins Minus gerutscht. Trotz deutlicher Kursgewinne beider Deutschen Post fiel das Börsenbarometer am Nachmittag um 0,34Prozent auf 3.986,35 Punkte. In der Spitze hatte der Leitindex bei 4.029 Zählerngestanden. Der MDAX gewann 0,32 Prozent auf 4.984,81 Punkte. DerTecDAX stieg um 0,35 Prozent auf 568,57 Zähler.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach anfänglichen Kursgewinnen ist der DeutscheAktienindex DAX am Montag ins Minus gerutscht. Trotz deutlicher Kursgewinne beider Deutschen Post fiel das Börsenbarometer am Nachmittag um 0,34Prozent auf 3.986,35 Punkte. In der Spitze hatte der Leitindex bei 4.029 Zählerngestanden. Der MDAX gewann 0,32 Prozent auf 4.984,81 Punkte. DerTecDAX stieg um 0,35 Prozent auf 568,57 Zähler.

Händler erklärten die Kursverluste mit einem Medienbericht, wonach der Irandrei britische Marineboote gestoppt und beschlagnahmt hat, die in iranischeHoheitsgewässer eingedrungen waren. "Diese Nachricht macht einige Investorenetwas nervös", sagte ein Frankfurter Händler. Zudem zeigten sich Marktteilnehmerbesorgt, dass der DAX unter die psychologisch wichtige Marke von 4.000 Punktensackte. Am Vormittag hatten die Märkte laut Börsianern noch mit Erleichterungzur Kenntnis genommen, dass der Postbank-Börsengang jetzt wohl doch kommt.

Aktien der Deutschen Post setzten sich mit plus 3,59 Prozent auf17,31 Euro an die DAX-Spitze. "Der Börsengang der Postbank scheint nun gesichertzu sein", sagte ein Händler. Der Logistik-Konzern hat den Börsengang seinerTochter Postbank um zwei Tage auf kommenden Mittwoch verschoben und diePreisspanne gesenkt.

Die Anteilsscheine des Reiseunternehmens TUI legten um 2,45Prozent auf 15,03 Euro zu. Konzernchef Michael Frenzel will den Schuldenstandvon Europas größtem Reizekonzern im kommenden Jahr auf unter zwei MilliardenEuro drücken. Zudem wird der Konzern laut Marktexperten wegen der niedrigerenMarktkapitalisierung der Postbank wohl doch im Deutschen Aktienindex bleiben.

Nach positiven Nachrichten aus der Chipbranche rückten Infineon-Titel um 0,47 Prozent auf 10,61 Euro vor. Der weltweite Abschwung derChipbranche scheint aus Sicht des Branchenprimus Intel zuEnde. Siemens-Papiere fielen dagegen um 0,97 Prozent auf 56,96 Euro,während die Aktien des Software-Herstellers SAP 0,57 Prozent auf134,27 Euro verloren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%