Archiv
Aktien Frankfurt: DAX etwas fester - Ölpreis stabil - Autowerte legen zu

Die anhaltende Entspannung am Ölmarkt hat den Deutschen Aktienindex DAX am Mittwoch gestützt. Das Börsenbarometer stieg am Nachmittag um 0,51 % auf 3 790,38 Punkte, während der Mdax 0,09 % auf 4 872,84 Zähler gewann. Der Tecdax fiel um 0,03 % auf 473,71 Punkte.

dpa-afx FRANKFURT. Die anhaltende Entspannung am Ölmarkt hat den Deutschen Aktienindex DAX am Mittwoch gestützt. Das Börsenbarometer stieg am Nachmittag um 0,51 % auf 3 790,38 Punkte, während der Mdax 0,09 % auf 4 872,84 Zähler gewann. Der Tecdax fiel um 0,03 % auf 473,71 Punkte.

"Die Handelsumsätze sind wie schon seit Tagen ziemlich gering, es fehlen einfach kursbewegende Impulse wie Unternehmenszahlen oder Konjunkturdaten", sagte Jörg Heineke von der alpha Wertpapierhandels AG. Die Spekulationen um einen terroristischen Hintergrund bei den beiden Flugzeugabstürze in Russland spielten laut Händlern kaum eine Rolle. Ein Marktteilnehmer in Frankfurt sagte: "Vermutlich waren es Tschetschenen, somit wäre es eher ein inner-russisches Problem." Wegen der der Wahl in Tschetschenien am kommenden Sonntag herrscht in Russland Angst vor Terroranschlägen.

Lufthansa-Titel gewannen 1,05 % auf 9,66 ?. "Die Aktie ist so stark, weil sich der Ölpreis deutlich von den Höchstständen der Vorwoche entfernt hat", sagte Analyst Nils Machemehl von M.M. Warburg.

Neben dem stabilen Ölpreis unterstützte laut Händlern auch der niedrige Euro-Kurs die Autowerte. Daimlerchrysler-Papiere verteuerten sich um 0,77 % auf 34,22 ?, während BMW um 1,00 % auf 34,48 ? vorrückten. VW-Aktien stiegen um 0,62 % auf 32,31 ?.

Nach Vorlage von Zahlen hatten die Aktien von MLP im frühen Handel noch zugelegt, später drehte das Papier im Mdax jedoch ins Minus und verlor zuletzt 0,59 % auf 11,73 ?. Die Daten lagen laut Analysten im Rahmen der Erwartungen. Allerdings fanden Marktteilnehmer auch negative Aspekte. "Der überraschend Rückgang bei den Neukunden wirft Fragen auf, ob die vom Unternehmen geplanten zweistelligen Wachstumsraten mittelfristig zu halten sind", sagte Analyst Karsten Keil von Helabatrust.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%