Archiv
Aktien Frankfurt: DAX fällt auf neues Jahrestief - Technologiewerte schwach

dpa-afx FRANKFURT. An der Frankfurter Börse hat der Deutsche Aktienindex DAX seine Talfahrt am Mittwoch wieder aufgenommen. Nach einem positiven Auftakt fiel der Index bereits in den ersten Handelsminuten ins Minus. Bis zum Mittag verlor er 1,49 % auf 3 665,20 Zähler und markierte damit eine neues Jahrestief. Der Mdax gab 0,68 % auf 4 755,75 Punkte ab. Auch der Tecdax büßte seine frühen Gewinne ein und gab 1,24 % auf 444,24 Zähler nach.

dpa-afx FRANKFURT. An der Frankfurter Börse hat der Deutsche Aktienindex DAX seine Talfahrt am Mittwoch wieder aufgenommen. Nach einem positiven Auftakt fiel der Index bereits in den ersten Handelsminuten ins Minus. Bis zum Mittag verlor er 1,49 % auf 3 665,20 Zähler und markierte damit eine neues Jahrestief. Der Mdax gab 0,68 % auf 4 755,75 Punkte ab. Auch der Tecdax büßte seine frühen Gewinne ein und gab 1,24 % auf 444,24 Zähler nach.

Händler verwiesen auf den anhaltend hohen Ölpreis, die Furcht vor Terroranschlägen bei den Olympischen Spielen und den enttäuschenden Ausblick des US-Netzwerkausrüster Cisco . Technologiewerte waren die schwächsten Titel im DAX. Infineon-Aktien sackten um 3,84 % auf 8,02 ?. SAP verloren 2,67 % auf 121,60 ?.

Die Vorlage von Quartalsbilanzen zahlreicher M- und Tecdax-Unternehmen schärfte den Blick der Investoren für die Werte der zweiten Reihe. T-Online gewannen 2,65 % auf 8,14 ?. Der größte deutsche Internetanbieter hatte sein Ergebnis im ersten Halbjahr deutlich gesteigert. Zudem hob das Unternehmen seine Ergebnisprognose für das laufende Geschäftsjahr an.

Die Papiere der Beiersdorf AG brachen hingegen um 9,72 % auf 83,23 ? ein. Der Nivea-Hersteller hatte die Prognosen im zweiten Quartal knapp verfehlt. Douglas gewannen 0,90 % auf 22,40 ?. Der Parfümerie-, Buch- und Schmuckhändler hatte in den ersten neun Monaten seines Geschäftsjahres 2003/04 Umsatz und Ergebnis gesteigert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%