Archiv
Aktien Frankfurt: DAX fällt weiter zurück - 'Keine Nachfrage' - Banken fester

(dpa-AFX) Frankfurt - An der Frankfurter Börse haben die Indizes am Montag weiter nachgegegeben. Der DAX unterschritt die Marke von 3.800 Punkten deutlich. Der Index stand zuletzt bei 3.781,12 Punkten um war damit um 0,43 Prozent leichter. Dieses Niveau wurde zuletzt Mitte Mai erreicht. Der Mdax < Mdax.ETR > gab um 0,33 Prozent auf 4.908,55 Punkte nach, während der Tecdax < Tdxp.ETR > bei 508,30 Punkten um 0,82 Prozent noch markanter sank.

(dpa-AFX) Frankfurt - An der Frankfurter Börse haben die Indizes am Montag weiter nachgegegeben. Der DAX unterschritt die Marke von 3.800 Punkten deutlich. Der Index stand zuletzt bei 3.781,12 Punkten um war damit um 0,43 Prozent leichter. Dieses Niveau wurde zuletzt Mitte Mai erreicht. Der Mdax < Mdax.ETR > gab um 0,33 Prozent auf 4.908,55 Punkte nach, während der Tecdax < Tdxp.ETR > bei 508,30 Punkten um 0,82 Prozent noch markanter sank.

Die Umsätze blieben erheblich unter dem Durchschnitt zurück. "Es kommt einfach keine richtige Nachfrage zu Stande", sagte Chef-Aktienhändler Ascan Iredi von der Postbank in Frankfurt, "der Markt bleibt entsprechend in einer engen Spanne gefangen". Die Anleger machten sich zunehmend Sorgen über die weitere Wachstumsgeschwindigkeit, die steigenden Ölpreise und um die Terrorgefahr, fügte Aktienstratege Christian Schmidt von der Helaba hinzu.

Neuerliche Fusionsspekulationen stützten die Kurse von Bankaktien, wobei die Deutsche Bank < DBK.ETR > im Sektor am stärksten profitieren konnte und um 0,94 Prozent auf 58,76 Euro anstieg. Die britische Bank Abbey National bestätigte am Vormittag eine Übereinkunft zur Übernahme durch die spanische Banco Santander Central Hispano. Es enstünde die viertgrößte Bank Europas, was die Hoffnungen auf ähnliche Fusionen mit deutscher Beteiligung nährt, wie Händler Iredi sagte. Die Commerzbank < CBK.ETR > wurde bei 13,94 Euro um 0,29 Prozent im Plus gehandelt. Das Papier der Hypovereinsbank < HVM.ETR > gewann 0,46 Prozent auf 13,04 Euro.

Autowerte belegten vordere Plätze. Volkswagen < VOW.ETR > wurden nach diversen Analystenkommentaren um 0,55 Prozent fester bei 33,11 Euro gehandelt. Daimlerchrysler < DCX.ETR > gewannen 0,64 Prozent auf 36,39 Euro. Als mit Abstand schwächster DAX-Wert sanken die Titel des Touristikers TUI < TUI.ETR > um 1,04 Prozent auf 13,42 Euro. Einige Anleger befürchteten einen DAX-Abstieg, hieß es im Handel.

Die Aktie von Schwarz Pharma < SRZ.ETR > stieg nach Vorlage von Geschäftszahlen im Mdax um 0,42 Prozent auf 26,11 Euro. Nach Einschätzungen von Händlern fiel das Geschäftsergebnis etwas besser als erwartet aus. Angetrieben von den Preiserhöhungen für das wichtigste Produkt Graphitelektroden stieg die Aktie von SGL Carbon < SGL.ETR > als um 1,98 Prozent auf 8,25 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%