Archiv
Aktien Frankfurt: DAX fester - Postbank-Aktie startet mit Gewinnen

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die meisten deutschen Standardwerte haben am Mittwocheinen Teil der Vortagesverluste abgebaut. Marktteilnehmer verwiesen auf denpositiven Börsenstart der Postbank und die späte Erholung an der New Yorker WallStreet. Der Leitindex DAX stieg am Mittag um 0,74 Prozent auf 3.957,27Punkte. Der MDAX gewann 0,45 Prozent auf 4.987,43 Zähler. Der TecDAX rückte um 1,20 Prozent auf 566,52 Punkte vor.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die meisten deutschen Standardwerte haben am Mittwocheinen Teil der Vortagesverluste abgebaut. Marktteilnehmer verwiesen auf denpositiven Börsenstart der Postbank und die späte Erholung an der New Yorker WallStreet. Der Leitindex DAX stieg am Mittag um 0,74 Prozent auf 3.957,27Punkte. Der MDAX gewann 0,45 Prozent auf 4.987,43 Zähler. Der TecDAX rückte um 1,20 Prozent auf 566,52 Punkte vor.

Im wichtigsten Börsengang seit Jahren in Deutschland startete die Aktie derPostbank mit Kursgewinnen in den Handel. Am Mittag wechselten diePapiere zu 28,97 Euro den Besitzer. Der Ausgabepreis war am Dienstagabend auf28,50 Euro festgesetzt worden. "Fondsgesellschaften und Konsortialbanken werdenin den ersten Tagen dafür sorgen, dass der Kurs nicht unter den überraschendniedrigen Ausgabepreis fällt", sagte ein Frankfurter Händler. Die Aktie derKonzernmutter Deutsche Post stieg um 0,88 Prozent auf 17,19 Euro.

Technologiewerte gehörten zu den größten Kursgewinnern. Infineon-Aktien gewannen 0,85 Prozent auf 10,64 Euro. Händler verwiesen auf diepositiven US-Vorgaben. Der in der Chipbranche viel beachtetePhiladelphia-Semiconductor-Index (SOX) hatte am Vorabend um mehr als3 Prozent zugelegt. Auch die Anteilsscheine von Siemens und SAP standen im Plus.

Die Anteilsscheine der Deutschen Telekom rückten um 0,50 Prozentauf 14,05 Euro vor. Der Vorstand des Bonner Konzerns hat seine neueKonzernstrategie konkretisiert. Ein Firmensprecher bestätigte am Mittwoch zumgroßen Teil einen Bericht des "Handelsblatts", wonach das Unternehmen ab 2005die Geschäftsfelder neu ordnet. Danach wird die Telekom, wie VorstandschefKai-Uwe Ricke mehrfach angekündigt hatte, ihre Aktivitäten künftig nicht mehrauf die vier Säulen Festnetz, Mobilfunk, Internet und Systemgeschäft ausrichten,sondern kundenorientiert auf Mobilfunk, Breitband und Geschäftskunden.

Commerzbank-Aktien legten um 0,65 Prozent auf 13,99 Euro zu. DasFinanzinstitut sucht in der Vermögensverwaltung nach Kaufgelegenheiten. "Wirüberlegen, Marktanteile zuzukaufen", sagte der zuständige Vorstand Klaus Patigder "Financial Times Deutschland" (Mittwochausgabe). "Das Asset Management derING BHF könnte ganz gut zu uns passen." Patig betonte jedoch, konkreteVerhandlungen hätten noch nicht begonnen.

Die Aktie von T-Online gewannen im TecDAX 3,98 Prozent auf 8,88Euro. Händler verwiesen auf eine Meldung im "Handelsblatt". Der Umbau bei derDeutschen Telekom , den Konzernchef Kai-Uwe Ricke am DienstagabendFührungskräften vorstellte, heize nun erneut die Spekulationen um einen Rückkaufder börsennotierten Tochter T-Online an, schreibt die Zeitung. Derzeit sei daskein Thema, sagte der Konzernchef in den vergangenen Wochen zwar immer wieder.Nach Angaben aus dem Unternehmensumfeld ist laut Zeitung ein solcher Schritt aufmittlere Sicht aber sehr wahrscheinlich.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%