Archiv
Aktien Frankfurt: Dax-Gewinne schrumpfen - Neues Euro-Rekordhoch belastet

Der Deutsche Aktienindex Dax hat seine frühen Gewinne am Dienstag bis zum Nachmittag reduziert. Das Börsenbarometer stieg um 0,37 Prozent auf 4 139,38 Punkte. Der MDax legte 0,50 Prozent auf 5 230,29 Zähler zu. Der TecDax gewann 1,73 Prozent auf 515,47 Punkte.

dpa-afx FRANKFURT. Der Deutsche Aktienindex Dax hat seine frühen Gewinne am Dienstag bis zum Nachmittag reduziert. Das Börsenbarometer stieg um 0,37 Prozent auf 4 139,38 Punkte. Der MDax legte 0,50 Prozent auf 5 230,29 Zähler zu. Der TecDax gewann 1,73 Prozent auf 515,47 Punkte.

Der Markt erwarte ein negativen Auftakt an der New Yorker Börse, erklärten Händler die schwindenen Gewinne. Zudem stieg der Eurokurs auf den höchsten Stand seit seiner Einführung. In der Spitze kletterte der Kurs der Gemeinschaftswährung bis auf 1,3 092 Dollar. Damit wurde die alte Rekordmarke vom vergangenen Donnerstag bei 1,3 074 Dollar deutlich übertroffen.

Ein hoher Kurs der europäischen Gemeinschaftswährung erschwert den Unternehmen den Absatz im wichtigen Absatzmarkt USA, weil dort die Produkte für die Verbraucher vergleichsweise teurer werden. So gaben die exportorientierten Autowerte überwiegend nach. Finanzwerte setzten sich an die Spitze des Index. Hypovereinsbank gewannen 1,78 Prozent auf 16,60 Euro. Deutsche Bank stiegen um 0,68 Prozent auf 63,93 Euro. Händler verwiesen auf Spekulationen über bevorstehende Kostensenkungen bei den Banken.

Allianz-Aktien stiegen um 1,51 Prozent auf 93,68 Euro. Die zum Konzern gehörende Allianz Lebensversicherung AG steuert nach den Worten ihres Vertriebsvorstands Hansjörg Cramer auf ein Rekordjahr zu. 2004 seien so viele Kapitallebensversicherungs-Policen verkauft worden wie nie zuvor, sagte Cramer der "Financial Times Deutschland" (Dienstagausgabe).

Die T-Aktien sanken um 0,50 Prozent auf 15,88 Euro. Im Schadensersatzprozess tausender Kleinanleger gegen die Deutsche Telekom hält das Gericht die umstrittene Immobilienbewertung für ungenügend. Die Kammer zweifele an der Zulässigkeit des so genannten Cluster-Verfahrens, sagte der Vorsitzende Richter. Mehr als 14 000 Schadenersatzklagen wurden wegen des dritten Börsengangs des Konzerns im Juni 2000 eingereicht. JP Morgan stufte die Aktie auf "Neutral" herab.

Im MDax gewann der Kurs von Karstadt-Quelle 0,51 Prozent auf 9,83 Euro. Der von Pleite bedrohte Handelsriese Karstadt-Quelle sucht händeringend einen Ausweg aus der neuerlichen Krise, die einzelne Kleinaktionäre mit ihren Widersprüchen gegen die am Montag beschlossene Kapitalerhöhung verursacht haben. "Wir werden Gespräche mit den Aktionären führen, die Widersprüche eingelegt haben", sagte ein Karstadt-Quelle-Sprecher.

."

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%