Archiv
Aktien Frankfurt: DAX gibt in Erwartung schwacher US-Börsen Gewinne teils ab

FRANKFURT (dpa-AFX) - Leichte Hoffnungen auf eine Entspannung am Ölmarkthaben am Mittwoch für Kursgewinne am deutschen Aktienmarkt gesorgt. Allerdingsgab der Leitindex DAX einen Teil seiner frühen Gewinne ab, als sich einschwächerer Handelsstart in den USA abzuzeichnen begann. Der DAX legtebis zum Nachmittag um 1,20 Prozent auf 3.873,86 Punkte zu. Der MDAX gewann 0,35 Prozent auf 4.786,54 Punkte und der TecDAX stieg um 0,73Prozent auf 555,30 Punkte.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Leichte Hoffnungen auf eine Entspannung am Ölmarkthaben am Mittwoch für Kursgewinne am deutschen Aktienmarkt gesorgt. Allerdingsgab der Leitindex DAX einen Teil seiner frühen Gewinne ab, als sich einschwächerer Handelsstart in den USA abzuzeichnen begann. Der DAX legtebis zum Nachmittag um 1,20 Prozent auf 3.873,86 Punkte zu. Der MDAX gewann 0,35 Prozent auf 4.786,54 Punkte und der TecDAX stieg um 0,73Prozent auf 555,30 Punkte.

Vor allem der Ölpreis habe den Aktienmarkt derzeit im Griff, sagte einCommerzbank-Händler. "Dass der Preis wieder leicht gesunken ist, hat am Vorabendbereits den US-Märkten geholfen. Außerdem haben die Amerikaner gesagt, siehätten ihre Läger wieder gut gefüllt, was den Ölpreis auf absehbare Zeit weiterdrücken dürfte", sagte er. Die ersten Konjunkturdaten aus den USA an diesem Tagwaren jedoch enttäuschend ausgefallen und zudem keimten nach einerBombenexplosion in Pakistan wieder Terrorsorgen auf.

Im DAX zog vor allem die Aktie des weltgrößten Rückversicherers MünchenerRück das Interesse auf sich und stieg um 1,57 Prozent auf 85,22 Euro.Der Konzern hatte solide Quartalszahlen vorgelegt. "Die ersten Eckzahlen legennahe, dass das Ergebnis der Münchener Rück nachhaltig ist", hieß es seitens derHVB. Allianz gewannen 1,28 Prozent auf 84,97 Euro. Deren Tochter, dieDresdner Bank, hat Problemkredite im Wert von 350 Millionen Euro verkauft.

Bankenwerte gerieten vor allem in den Blick, nachdem HypoVereinsbank-ChefDieter Rampl sagte, er wolle die HVB durch Fusionen mit Sparkassenmittelfristig zur größten deutschen Privatkundenbank ausbauen. Dass es keineFusion mit der Commerzbank gebe, überrasche den Markt allerdingsnicht, sagten Händler. HVB-Papiere fielen nach frühen Gewinnen ins Minus undgaben um 0,43 Prozent auf 13,76 Euro nach. Die Titel der Commerzbank legten um1,36 Prozent auf 13,38 Euro zu. Aktien der Deutschen Bank büßten 0,47Prozent auf 65,62 Euro ein. Die UBS hat das Papier auf "Neutral" abgestuft.

Im TecDAX sprangen die Aktien des Software- und Beratungshauses FJH um 10,64 Prozent auf 10,40 Euro nach oben. FJH hat einen Auftrag vonder russischen Allianz-Tochter Rosno erhalten. Damit sei der Eintritt in dengrößten Markt Osteuropas gelungen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%