Archiv
Aktien Frankfurt: Dax gut behauptet - Deutsche Bank und Siemens gefragt

Kursgewinne bei den Schwergewichten wie Siemens und Deutsche Bank haben den Deutschen Aktienindex Dax am Dienstag gestützt. Nach zeitweisen Verlusten stieg der Leitindex am Nachmittag um 0,43 Prozent auf 4 050,53 Punkte. Der MDax gewann 0,25 Prozent auf 5 153,32 Zähler. Der TecDax fiel dagegen um 0,65 Prozent auf 521,86 Punkte.

dpa-afx FRANKFURT. Kursgewinne bei den Schwergewichten wie Siemens und Deutsche Bank haben den Deutschen Aktienindex Dax am Dienstag gestützt. Nach zeitweisen Verlusten stieg der Leitindex am Nachmittag um 0,43 Prozent auf 4 050,53 Punkte. Der MDax gewann 0,25 Prozent auf 5 153,32 Zähler. Der TecDax fiel dagegen um 0,65 Prozent auf 521,86 Punkte.

"Neben der Hoffnung auf einen positiven Start der US-Börsen helfen Kursgewinne bei der Deutschen Bank und Siemens dem Dax", hieß es am Markt. Einige Investoren hätten die anfängliche Kursschwäche zum Einstieg genutzt. Allerdings bremse der wieder gestiegene Ölpreis den Aufschwung. Die unverändert trübe Lage am Arbeitsmarkt in Deutschland werde an den Börsen indes kaum beachtet. Deutsche-Bank-Titel gewannen 1,61 Prozent auf 61,22 Euro. "Die Aktie hat Nachholbedarf", sagte Analyst Metehan Sen von Sal. Oppenheim. Siemens-Aktien legten um 0,93 Prozent auf 61,65 Euro zu.

Aktien von adidas-Salomon gewannen 0,29 Prozent auf 117,18 Euro, zwischenzeitlich hatte das Plus mehr als zwei Prozent betragen. Europas größter Sportartikelhersteller hat seinen Aktionären eine höhere Dividende in Aussicht gestellt. Erwogen werde eine Erhöhung der Ausschüttungsquote auf 15 bis 25 Prozent des Gewinns, sagte Vorstandschef Herbert Hainer beim Investorentag in Herzogenaurach. Zudem will der Konzern 2006 ein zweistelliges Umsatzwachstum in Nordamerika erzielen.

Nach Marktspekulationen um eine Platzierung von T-Aktien durch die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) verloren die Papiere der Deutschen Telekom bei recht hohen Umsätzen 1,80 Prozent auf 15,27 Euro. Die KfW wollte die Gerüchte nicht kommentieren.

Karstadt-Quelle-Aktien erholten sich im MDax mit plus 3,50 Prozent auf 11,84 Euro von ihren massiven Vortagesverlusten. Der Betriebsrat des Handelskonzerns und die Gewerkschaft ver.di lehnen Verhandlungen über eine Arbeitszeitverlängerung bei dem angeschlagenen Unternehmen ab. Als Gegenleistung für eine Beschäftigungs- und Standortsicherung sei man jedoch zum Verzicht auf übertarifliche Leistungen bereit, sagte ver.di- Bundesvorstandsmitglied Franziska Wiethold.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%