Archiv
Aktien Frankfurt: Dax gut behauptet - Kursgewinne bei Banken stützen Indizes

Deutlicher Rückenwind durch neuerliche Fusionsspekulationen im deutschen Bankensektor haben die Börse am Donnerstag unterstützt. Der Frankfurter Dax stieg am Mittag um 0,33 % auf 3 954,42 Punkte. Der MDax war bei 5 043,83 Punkten erheblich fester und rückte um 0,62 % vor. Der TecDax gewann 0,27 % auf 496,97 Punkte.

dpa-afx FRANKFURT. Deutlicher Rückenwind durch neuerliche Fusionsspekulationen im deutschen Bankensektor haben die Börse am Donnerstag unterstützt. Der Frankfurter Dax stieg am Mittag um 0,33 % auf 3 954,42 Punkte. Der MDax war bei 5 043,83 Punkten erheblich fester und rückte um 0,62 % vor. Der TecDax gewann 0,27 % auf 496,97 Punkte.

Unverändert befindet sich die Börse unter dem Einfluss des dritten "großen Hexensabbats" des Jahres am Freitag, wie Händler übereinstimmend berichteten. Das erkläre auch die zumeist geringen Handelsumsätze, wobei der Markt fast ausschließlich von institutionellen Investoren und kaum von Kleinanlegern gemacht werde. Die Entspannung am Ölmarkt verdränge die negativen Vorgaben der US-Börsen, hieß es am Markt. Die US-Konjunkturdaten am Nachmittag könnten die Richtung durchaus noch ändern.

Bankenwerte konnten an die Gewinne des vergangenen Tages anknüpfen und entwickelten sich erneut auf den vorderen Plätzen in Dax und MDax. Angetrieben von neu aufgeflammten Übernahmespekulationen entwickelte sich die Aktie der Deutschen Postbank , die am Montag in den MDax aufsteigen wird, sehr fest. Sie gewann 1,70 % auf 31,12 ?. Die Deutsche Bank erwägt einem Pressebericht zufolge einen Zukauf in Deutschland. Die wichtigsten Investmentbanker der Deutschen Bank hätten ihren Widerstand gegen eine Übernahme auf dem deutschen Heimatmarkt aufgegeben, hieß es am Morgen in Presseberichten. Als mögliche Übernahmeziele wurden neben der Postbank auch die Commerzbank genannt, deren Aktie um 1,07 % auf 15,17 ? stieg.

Deutsche Bank fielen mit 0,07 % leicht ins Minus, während die Hypovereinsbank (HVB) mit 2,64 % auf 15,17 ? die Spitze im Dax bildete. Es werde über Interesse an der HVB-Tochter Bank Austria spekuliert, hieß es im Handel. Zudem startet die HVB nach Informationen der "Welt" eine Vertriebsoffensive für sein deutsches Privatkundengeschäft.

Auch die Banken im MDax legten deutlich über dem Marktdurchschnitt zu. So gewann die Hypo Real Estate AG (HRE) 6,91 % auf 27,80 ?. Der Immobilienfinanzierer Hypo Real Estate Bank AG hat durch den Verkauf eines Kreditpakets die Sanierung seines schwierigen Deutschlandgeschäfts früher als geplant beendet. Das Neugeschäft in Deutschland werde daher wieder aufgenommen, teilte die Hypo Real Estate Group am Donnerstag in München mit. Nach Ansicht eines Analysten ist diese Nachricht "absolut positiv". Als zweitstärkster MDax-Wert stieg die angeschlagene Aareal Bank AG um 1,44 % auf 23,90 ?.

Auch Schering-Aktien entwickelten sich nach einer Studie deutlich besser als der Marktdurchschnitt und legten um 0,89 % auf 48,91 ? zu. Die Deutsche Bank hatte am Morgen das Kursziel von 47 auf 49 ? angehoben und den Schritt mit einer positiven Empfehlung eines FDA-Gremiums zur Hormonersatz-Therapie Angeliq begründet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%