Archiv
Aktien Frankfurt: DAX gut behauptet - METRO und ThyssenKrupp gefragtDPA-Datum: 2004-07-07 12:09:37

FRANKFURT (dpa-AFX) - Wenige Stunden vor Beginn der Berichtssaison in den USA haben sich die meisten Anleger am deutschen Aktienmarkt zurückgehalten. In ruhigem Handel verbesserte sich der deutsche Leitindex DAX < DAX.ETR > um 0,27 Prozent auf 3.954,52 Punkte, während der MDAX < MDAX.ETR > um 0,18 Prozent auf 5.017,57 Zähler anzog. Lediglich der TecDAX < TDXP.ETR > büßte 0,68 Prozent auf 557,46 Punkte ein, nachdem die US-Technologiebörse NASDAQ am Vortag kräftig verloren hatte.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Wenige Stunden vor Beginn der Berichtssaison in den USA haben sich die meisten Anleger am deutschen Aktienmarkt zurückgehalten. In ruhigem Handel verbesserte sich der deutsche Leitindex DAX < DAX.ETR > um 0,27 Prozent auf 3.954,52 Punkte, während der MDAX < MDAX.ETR > um 0,18 Prozent auf 5.017,57 Zähler anzog. Lediglich der TecDAX < TDXP.ETR > büßte 0,68 Prozent auf 557,46 Punkte ein, nachdem die US-Technologiebörse NASDAQ am Vortag kräftig verloren hatte.

An der Börse sei bislang nichts los, sagte ein Aktienhändler in Stuttgart. Der Dax bewege sich in einer engen Spanne von plus, minus 10 Punkten. Vor den ersten Quartalszahlen in den USA hielten sich die Anleger in Deutschland zurück. Entsprechend hätten es mit ThyssenKrupp < TKA.ETR > und METRO < MEO.ETR > zwei Unternehmen an die DAX-Spitze geschafft, ohne das wichtige Nachrichten vorlagen.

Allenfalls könnte die Hoffung auf ein gutes Geschäft des US-Aluminiumkonzerns Alcoa < AA.NYS > < ALU.ETR > den Kurs von ThyssenKrupp antreiben, spekulierte der Börsianer. Traditionell wird die Berichtssaison in den USA mit dessen Zahlen eingeläutet. Während der Kurs des deutschen Stahlherstellers um 1,30 Prozent auf 13,97 Euro anzog, verteuerten sich die Aktien des Einzelhändlers METRO um 1,99 Prozent auf 38,48 Euro.

Besonders schwach zeigten sich die Aktien des hannoverschen Touristik-Unternehmens TUI < TUI.ETR > . Die Aktie verlor als schwächster DAX-Wert 1,39 Prozent auf 14,87 Euro. Nach Ansicht der Deutschen Bank ist das Papier "überbewertet". Nach der am Vortag veröffentlichten Rangliste der Deutschen Börse würde der Titel zudem zugunsten von Puma < PUM.ETR > aus dem DAX fliegen, wenn er sich weiterhin schwach entwickelt, fügte der Händler hinzu. Entsprechend legten Puma im MDAX um 0,65 Prozent auf 203,85 Euro zu.

Die Aktien von DaimlerChrysler < DCX.ETR > gewannen 1,01 Prozent auf 37,09 Euro. Nach Aussage von Betriebsratschef Erich Klemm will der Autobauer in Deutschland keine neuen Modelle mehr bauen lassen, sollten die Beschäftigten nicht einem Sparplan zustimmen, der die Personalkosten um einen dreistelligen Millionenbetrag senkt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%