Archiv
Aktien Frankfurt: Dax im Minus - Henkel gefragt, Salzgitter an MDax-Spitze

Fehlende Vorgaben der US-Börsen und der anhaltende hohe Eurokurs haben den deutschen Aktienmarkt am Freitag bis zum Nachmittag belastet. Der Dax verlor 0,50 Prozent auf 4 139,70 Punkte. Der MDax gab um 0,39 Prozent auf 5 226,98 Zähler nach.

dpa-afx FRANKFURT. Fehlende Vorgaben der US-Börsen und der anhaltende hohe Eurokurs haben den deutschen Aktienmarkt am Freitag bis zum Nachmittag belastet. Der Dax verlor 0,50 Prozent auf 4 139,70 Punkte. Der MDax gab um 0,39 Prozent auf 5 226,98 Zähler nach. Der TecDax verharrte unverändert bei 514,05 Punkte.

In den USA waren die Börsen am Vortag wegen des Feiertags "Thanksgiving" geschlossen. Am Freitag wird in New York nur ein verkürzter Handelstag stattfinden, bei dem die Börsianer mit einem gut behaupteten Auftakt rechnen. Der Euro sprang am Vormittag erstmals über die Marke von 1,33 Dollar, fiel aber zuletzt wieder unter 1,32 Dollar.

Nach der Einigung mit Kleinaktionären stiegen die Aktien von Karstadt-Quelle um 0,62 Prozent auf 9,77 Euro. Der Warenhauskonzern ist nach tagelangem Ringen mit mehreren Kleinaktionären um eine Kapitalerhöhung von 500 Mill. Euro vorerst gerettet. Der angeschlagene Konzern wird nach Angaben aus Branchenkreisen zur Stützung seines milliardenschweren Sanierungsprogramms eine Wandelanleihe von mindestens 125 Mill. Euro begeben.

Salzgitter stiegen mit plus 3,56 Prozent auf 15,12 Euro an die MDax-Spitze. Händler verwiesen erneut auf die gute Preisentwicklung im Stahlsektor, die das Papier antreibe. Salzgitter profitiere außerdem von der attraktiven Bewertung. Das Papier sei in den letzten Jahren trotz einer guten Geschäftsentwicklung etwas zu kurz gekommen und habe jetzt dementsprechend Nachholbedarf.

Im Dax setzen sich die Titel des Konsumgüterherstellers Henkel an die Spitze. Sie gewannen 1,85 Prozent auf 64,32 Euro. Der Konzern setzt seine Restrukturierung fort und will weltweit 3 000 Arbeitsplätze abbauen.

Linde-Aktien verloren 0,90 Prozent auf 46,18 Euro und waren damit das Dax-Schlusslicht. Händler verwiesen auf den Verlust eines Exklusivpatents und einen negativen Analystenkommentar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%