Archiv
Aktien Frankfurt: DAX kaum verändert - Intel belastet; Warten auf US-Daten

Die deutschen Standardwerte haben sich am Freitag vor dem seit Tagen mit Spannung erwarteten US-Arbeitsmarktbericht kaum bewegt. Der Leitindex DAX fiel am Mittag um 0,03 % auf 3 832,35 Punkte. Der Mdax stieg um 0,21 % auf 4 899,63 Zähler, während der Tecdax 0,88 % auf 467,83 Punkte abgab. Ein enttäuschender Intel-Zwischenbericht stehe den positiven Vorgaben der Wall Street entgegen, hieß es am Markt.

dpa-afx FRANKFURT. Die deutschen Standardwerte haben sich am Freitag vor dem seit Tagen mit Spannung erwarteten US-Arbeitsmarktbericht kaum bewegt. Der Leitindex DAX fiel am Mittag um 0,03 % auf 3 832,35 Punkte. Der Mdax stieg um 0,21 % auf 4 899,63 Zähler, während der Tecdax 0,88 % auf 467,83 Punkte abgab. Ein enttäuschender Intel-Zwischenbericht stehe den positiven Vorgaben der Wall Street entgegen, hieß es am Markt.

Vor dem um 14.30 Uhr erwarteten US-Arbeitsmarktbericht für August hielten sich die meisten Investoren zurück, sagten Händler. Nach zwei spürbaren Enttäuschungen beim Umfang der neu geschaffenen Stellen außerhalb der Landwirtschaft dürfte das Eis nach Einschätzung der Commerzbank für viele Optimisten mit einem weiteren Wert unter 100 000 neuen Stellen dünn werden. Auch die Deutsche Bank misst dem Arbeitsmarktbericht den höchsten Stellenwert zu. Arbeitsmarkt- und Inflationsentwicklung seien für die US-Notenbank die Schlüsselindikatoren für Ausmaß und Tempo weiterer Zinsschritte.

Nach dem enttäuschenden Quartals-Zwischenbericht von Intel standen Halbleiterwerte unter Druck. So fielen Infineon-Aktien um 4,18 % auf 7,79 ? und bildeten damit das Schlusslicht im DAX. Im Tecdax verloren Elmos Semiconductor um 2,08 % auf 12,69 ? ein. Der weltgrößte Chiphersteller Intel hat zum zweiten Mal binnen zwei Monaten seine Gewinnspannenziele für das dritte Quartal gekappt und auch seine Umsatzerwartung gesenkt. Die Aktie verlor nachbörslich knapp 8 %.

Auch aus der Automobilbranche gab es Nachrichten. So will das Emirat Abu Dhabi einem Pressebericht zufolge den Preis für den geplanten Einstieg beim Autobauer Volkswagen nachverhandeln. Hintergrund sei der inzwischen deutlich gesunkene Kurs der VW-Aktie berichtet die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" in ihrer Freitagausgabe ohne Nennung von Quellen. Die Aktie notierte 0,28 % im Plus bei 31,86 ?.

TUI-Aktien gaben 0,87 % auf 14,81 ? ab. Bei der jährlichen Überprüfung der DAX-Zusammensetzung wird der Tourismus-Konzern nach Einschätzung von Experten seinen Platz in der wichtigsten deutschen Börsenliga verteidigen. Nun stehen bei der Index-Neubesetzung der Deutschen Börse am Freitagabend vor allem die Werte der zweiten Reihe im Blick. Die beiden Börsenneulinge Postbank , deren Aktien 0,28 % auf 29,00 ? verloren, und Wincor Nixdorf dürften in den Mdax aufsteigen. Wincor Nixdorf zogen um 0,42 % auf 47,80 ? an.

Für die beiden Werte werden wegen der Übernahme durch Procter & Gamble in jedem Fall Wella sowie wegen der geringsten Marktkapitalisierung wahrscheinlich Zapf Creation aus dem Index fliegen. Wella-Titel gewannen 0,08 % auf 78,24 ?, während Zapf-Papiere unverändert bei 15,70 ? standen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%