Archiv
Aktien Frankfurt: DAX knapp behauptet - Touristik- und Autowerte gefragt

FRANKFURT (dpa-AFX) - Einen Tag vor Fronleichnam haben die meisten deutschenAktien am Mittwoch unter Abgabedruck gestanden. Der Deutsche Aktienindex DAX sank bis am Nachmittag um 0,14 Prozent auf 4.013,18 Punkte, nachdem ersich zuvor überwiegend im Plus gehalten hatte. Während der MDAX unverändert bei 4.981,37 Zähler nachgab, büßte der TecDAX 0,47Prozent auf 574,25 Punkte ein.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Einen Tag vor Fronleichnam haben die meisten deutschenAktien am Mittwoch unter Abgabedruck gestanden. Der Deutsche Aktienindex DAX sank bis am Nachmittag um 0,14 Prozent auf 4.013,18 Punkte, nachdem ersich zuvor überwiegend im Plus gehalten hatte. Während der MDAX unverändert bei 4.981,37 Zähler nachgab, büßte der TecDAX 0,47Prozent auf 574,25 Punkte ein.

Dem Markt stünden eigentlich sogar zwei Feiertage bevor, da die US-Börsen amFreitag wegen der Beerdigung des ehemaligen US-Präsidenten Ronald Reagangeschlossen blieben, sagte ein Händler. Die Umsätze seien dementsprechendgering. An der Frankfurter Börse wird zwar auch am morgigen Fronleichnamstaggehandelt, erfahrungsgemäß sind die Umsätze aber sehr gering.

Besonders die Verkehrswerte profitierten vom nachgebendenÖlpreis. TUI-Aktien verteuerten sich um 1,12 Prozent auf 16,24 Euro,Lufthansa gewannen 0,96 Prozent auf 11,62 Euro.

Auch den meisten Autowerten nutzte die Hoffnung auf sinkende Benzinpreise.BMW-Titel legten um 1,14 Prozent auf 35,54 Euro zu, Volkswagen zogen um 0,47 Prozent auf 36,05 Euro an. Lediglich DaimlerChrysler sanken um 0,21 Prozent auf 38,02 Euro.

Die Aktien der Deutschen Börse kletterten um 2,02 Prozent auf44,43 Euro und damit an die DAX-Spitze. "Die Aktien waren relativ stark unterdie Räder geraten und haben die Markterholung seit Mitte Mai kaum mitgemacht-entsprechend wurde Nachholpotenzial aufgebaut", sagte Analyst Oliver Flade vonder HypoVereinsbank.

Im TecDAX verloren GPC 2,99 Prozent auf 13,00 Euro. DasBiotechunternehmen will rund 40 Prozent neue Aktien ausgeben, mehr als vomFinanzmarkt erwartet. AIXTRON zogen um 4,17 Prozent auf 5,25 Euro an,nachdem die Deutsche Bank die Aktie des Maschinenbauers auf ihreEmpfehlungsliste genommen hatte.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%