Archiv
Aktien Frankfurt: Dax pendelt um Vortagsschluss - Versicherer gefragt

Die Talfahrt an der Frankfurter Börse vom Wochenbeginn ist am Dienstag zunächst zum Stillstand gekommen. Die Indizes schwankten zuletzt in einer engen Spanne um den Vortagesschluss. Dabei stabilisierten die schwer gewichteten Versicherungsaktien den Handel.

dpa-afx FRANKFURT. Die Talfahrt an der Frankfurter Börse vom Wochenbeginn ist am Dienstag zunächst zum Stillstand gekommen. Die Indizes schwankten zuletzt in einer engen Spanne um den Vortagesschluss. Dabei stabilisierten die schwer gewichteten Versicherungsaktien den Handel.

Der Dax tendierte am Nachmittag bei 3 865,22 Punkten um 0,31 Prozent fester. Der MDax gewann 0,26 Prozent auf 4 986,40 Zähler und der TecDax legte um 0,21 Prozent auf 492,33 Punkte zu. Händler sprachen von einem weitgehend zähen Geschäft und fehlenden Anschlusskäufen, die eine durchgreifende Erholung verhinderten. Unverändert laste der nur wenig billigere Ölpreis und der hohe Eurokurs auf dem Markt. Zudem keimten Zweifel auf über die konjunkturelle Entwicklung in den USA.

Ohne spürbaren Einfluss auf die Aktienkurse von Post und Telekom blieben Spekulationen über einen milliardenschweren Tauschhandel mit dem Bund. Es hieß, der Bund wolle Pensionsverpflichtungen beider Unternehmen übernehmen. Im Gegenzug hätte der Bundeshaushalt eine kurzfristige milliardenschwere Finanzspritze erhalten. Entsprechende Überlegungen seien verworfen worden, hieß es am Mittag in Berlin. T-Aktien waren zuletzt um 0,21 Prozent leichter bei 14,59 Euro, während Deutsche Post World Net AG um 0,26 Prozent auf 15,20 Euro stiegen.

Zu den Zugpferden im Dax zählten die Versicherer. Allianz-Aktien gewannen 1,55 Prozent auf 79,70 Euro, während Münchener Rückversicherungs AG-Gesellschaft mit plus 2,47 Prozent auf 74,69 Euro den Spitzenwert stellten. Hannover Rückversicherung AG gewannen als prozentual stärkste Aktie im MDax 2,84 Prozent auf 25,33 Euro. Händler verwiesen auf besser als erwartet ausgefallene Prämien-Einnahmen beim schweizerischen Rückversicherer Converium . Zudem wurden die Vorermittlungen gegen einen wichtigen US-Versicherungsmakler eingestellt. Im Zuge dessen waren Versicherer in Europa und den USA in der vorvergangenen Woche stark unter Druck geraten.

Im MDax hielt sich die Aktie des Verkehrstechnikunternehmens Vossloh AG mit 0,16 Prozent im Plus bei 32,90 Euro. Händler und Analysten lobten die Zahlen. Sie seien besser ausgefallen als erwartet. Auch Befürchtungen über eine mögliche Gewinnwarnung seien unbegründet gewesen. In der MDax-Spitzengruppe wurde auch die Aktie des angeschlagenen Einzelhändlers Karstadt-Quelle AG gehandelt - der Kurs stieg um 2,50 Prozent auf 9,02 Euro. Für die Monate November und Dezember erwartet der Hauptverband des Deutschen Einzelhandels (HDE) eine Milliarde Euro mehr Umsatz als vor einem Jahr.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%