Archiv
Aktien Frankfurt: DAX profitiert von leichter Entspannung beim Ölpreis

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die leichte Entspannung beim Ölpreis sowie dieErwartung einer positiven Eröffnung der US-Börsen haben am Mittwoch dendeutschen Standardwerten Auftrieb gegeben. Der Leitindex DAX übersprang am Nachmittag die Marke von 3900 Punkten und legte zuletzt 1,23Prozent auf 3.912,19 Punkte zu. Der MDAX stand 0,63 Prozent über demVortag bei 4.877,57 Zählern. Der TecDAX legte um 0,69 Prozent auf562,27 Zähler zu.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die leichte Entspannung beim Ölpreis sowie dieErwartung einer positiven Eröffnung der US-Börsen haben am Mittwoch dendeutschen Standardwerten Auftrieb gegeben. Der Leitindex DAX übersprang am Nachmittag die Marke von 3900 Punkten und legte zuletzt 1,23Prozent auf 3.912,19 Punkte zu. Der MDAX stand 0,63 Prozent über demVortag bei 4.877,57 Zählern. Der TecDAX legte um 0,69 Prozent auf562,27 Zähler zu.

"Der Ölpreis ist zwar immer noch hoch, aber der Preis ist jetzt in denKursen eingepreist", sagte ein Aktienhändler einer Frankurter Großbank. In NewYork fiel der Juli-Kontrakt für einen Barrel Rohöl wieder unter 42 Dollar,nachdem er am Dienstagabend erstmals in der Geschichte der WarenterminbörseNymex über diese Marke gesprungen war. Die Anleger warten nun gespannt auf dieSitzung der Gemeinschaft Erdöl exportierender Länder (OPEC) am Donnerstag.Marktteilnehmer gehen von einer Anhebung der Förderquoten aus, die für weitereEntspannung bei den Ölpreisen sorgen sollte.

Vor der am Wochenende beginnenden Krebskonferenz in den USA schoben sichSchering-Aktien mit plus 2,91 Prozent auf 46,03 Punkte an dieDAX-Spitze. "Die Studienergebnisse, die auf der US-Konferenz vorgestellt werden,hatten in den vergangenen Jahren die Kursentwicklung von Biotech- undPharmaunternehmen stark beeinflusst", erklärten Branchenexperten. EinAktienhändler in Frankfurt verwies zudem auf Übernahmegerüchte. Der derzeitigeKurs und der hohe Streubesitz seien gerade eine Einladung für eine feindlicheÜbernahme.

Am Tag der Hauptversammlung legte die Aktie der Deutsche Bank um1,55 Prozent auf 64,55 Euro zu. Zu den großen DAX-Gewinnern gehörte mit plus2,50 Prozent auf 23,77 Euro auch die Aktie von Bayer . Börsianerführten die Kursgewinne auf einen Pressebericht zurück, wonach sich das Geschäftbeim Chemie- und Pharmakonzern zu Beginn des zweiten Quartals merklich belebthat. Im ersten Quartal hatten die Bayer-Erlöse noch stagniert.

Die Aktien der Deutschen Post bauten ihre frühen Kursgewinne nachder Einigung im Tarifstreit aus und stiegen um 2,71 Prozent auf 16,68 Euro. Nachmehr als 20 Stunden Verhandlungs-Marathon schafften Arbeitgeber und dieDienstleistungsgewerkschaft ver.di in der Nacht den Durchbruch. Unter Druckstanden dagegen die Aktie des Einzelhändlers Metro , die um 1,47Prozent auf 39,66 Euro nachgab. Nach den jüngsten Kursgewinnen nähmen nun dieAnleger wieder Gewinne mit, sagte ein Aktienhändler.

Die Aktie des Flughafenbetreibers Fraport drehte nach Gewinnen insMinus und verlor 0,43 Prozent auf 23,40 Euro. Im frühen Handel hatte die Aktienach Zahlen zum Passagier- und Frachtverkehr bis auf 24,00 Euro zugelegt. An dieSpitze des MDAX setzte sich die Aktie des Maschinenbauunternehmens IWKA mit plus 2,59 Prozent auf 17,80 Euro. Händlern zufolge übe derUS-Investor Guy Wyser-Pratte verstärkten Druck auf den Vorstand aus dieRestrukturierung des Konzerns zu forcieren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%