Archiv
Aktien Frankfurt: DAX schafft Sprung über 4000 Punkte - Vorgaben und Ölpreis

FRANKFURT (dpa-AFX) - Ein nachgebender Ölpreis und positive Vorgaben ausÜbersee haben den Deutschen Aktienindex DAX am Montag über diewichtige psychologische Marke von 4000 Punkten geführt. Zu den Kursgewinnentrugen vor allem Banken- und Versicherungstitel bei.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Ein nachgebender Ölpreis und positive Vorgaben ausÜbersee haben den Deutschen Aktienindex DAX am Montag über diewichtige psychologische Marke von 4000 Punkten geführt. Zu den Kursgewinnentrugen vor allem Banken- und Versicherungstitel bei.

Der DAX legte am Nachmittag um 1,22 Prozent auf 4.010,33 Punkte zu undüberwand damit erstmals seit Anfang Mai die Marke von 4000 Punkten. Der MDAX gewann 0,76 Prozent auf 4.975,06 Zähler. Der TecDAX zog um1,83 Prozent auf 579,27 Punkte an.

"Nach den kräftigen Kursaufschlägen an der Tokioter Börse weisen nun dieIndikatoren auf eine erneut festere Eröffnung der US-Börsen hin", sagte einHändler einer Frankfurter Großbank. Aktienhändler Stefan Chmieliwski vomDüsseldorfer Wertpapierhandelshaus Lang % Schwarz verwies zudem auf dieEntspannung des Ölpreises.

Erneute Fusionsspekulationen gaben der Aktie der Deutsche Bank Auftrieb. Das Papier gewann 1,84 Prozent auf 66,93 Euro. Die Deutsche Bank suchtPresseberichten zufolge weiter nach einem Partner. In das Zentrum desAnlegerinteresses rückte erneut die Deutsche Post . Die Aktieverbilligte sich nach frühen Gewinnen zuletzt um 0,06 Prozent auf 16,72 Euro.Das Unternehmen gab am Sonntag bekannt, dass die Aktien der Postbank zwischen31,50 Euro und 36,50 Euro kosten werden. Händler bewerten den Ausgabepreis fürdie Aktien überwiegend als "ambitioniert", erwarten aber einen erfolgreichenBörsengang.

Nach Zahlen des niederländischen Konkurrenten Aegon legten Allianz-Aktien um 2,89 Prozent auf 87,37 Euro zu und setztensich damit an die Spitze des DAX. Zu den wenigen Verlierern zählten hingegenContinental-Papiere -, die 1,59 Prozent auf 37,84 Euro nachgaben. EinHändler führte die Verluste auf den Rückgang der Pkw-Neuzulassungen inDeutschland im Mai zurück.

Zu den großen Gewinnern zählte auch die Aktie des Maschinen- undNutzfahrzeugherstellers MAN mit einem Plus von 2,09 Prozent auf 31,19Euro. Die Produktion des deutschen Maschinen- und Anlagenbaus wird in diesemJahr nach Einschätzung des Branchenverbandes VDMA um vier Prozent wachsen,deutlich stärker als bisher erwartet.

An die Spitze des MDAX verteuerte sich die Merck-Aktie um 3,94 Prozent auf 51,15 Euro. Im frühen Handel war der Kurs bis auf 52,36 Eurogestiegen und kostete soviel wie wie nie zuvor. Das Krebsmedikament Erbitux desDarmstädter Pharma- und Spezialchemiekonzerns bietet nach Ergebnissen einerklinischen Studie neue Behandlungsmöglichkeiten für Patienten mitmetastasierendem Darmkrebs.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%