Archiv
Aktien Frankfurt: Dax scheitert an erneut an 4 000 Punkten - Telekom führend

Trotz der Kursgewinne bei T-Aktien haben sich die Indizes an der Frankfurter Börse am Mittwoch uneinheitlich entwickelt. Der Dax sank am Nachmittag um 0,67 % auf 3 964,37 Punkte. Zuvor war der deutsche Leitindex erneut an der Hürde von 4 000 Punkten abgeprallt. Der MDax stieg um 0,14 % auf 5 069,29 Zähler, der TecDax legte 0,43 % auf 502,55 Punkte zu.

dpa-afx FRANKFURT. Trotz der Kursgewinne bei T-Aktien haben sich die Indizes an der Frankfurter Börse am Mittwoch uneinheitlich entwickelt. Der Dax sank am Nachmittag um 0,67 % auf 3 964,37 Punkte. Zuvor war der deutsche Leitindex erneut an der Hürde von 4 000 Punkten abgeprallt. Der MDax stieg um 0,14 % auf 5 069,29 Zähler, der TecDax legte 0,43 % auf 502,55 Punkte zu.

Der Dax sei nun zum dritten Mal an der 4 000-Punkte-Marke gescheitert, sagte ein Frankfurter Händler. Dies trübe die Stimmung der Börsianer bei weiter geringem Interesse am Markt weiter ein. Zudem bleibe die Nachrichtenlage dünn. Auch die erwartungsgemäß ausgefallene Leitzinserhöhung in den USA um 25 Basispunkte vom Vorabend habe keine Impulse gebracht, zumal die erklärenden Aussagen der Notenbanker kaum Neues enthielten. Der hohe Ölpreis bleibe ein Belastungsfaktor, habe aber an Gewicht verloren.

Spekulationen um eine steigende Dividende halfen den Aktien der Deutschen Telekom mit plus 1,35 % auf 15,03 ? an die Dax-Spitze. "Am Markt wird auf die Steigerung der Dividende auf 48 Cent spekuliert", sagte Aktienhändler Raed Mustafa von der BW-Bank in Stuttgart. Zudem werde das denkbare Szenario für den Rückkauf von T-Online ausgelotet. Die Aktien des TecDax-Schwergewichts verloren jedoch nach anfänglichen Gewinnen 0,33 % auf 9,15 ?.

Autowerte zählten zu den Verlierern. Börsianern zufolge belasteten der wieder stärkere Euro und der hohe Ölpreis. Daimlerchrysler-Aktien verloren 1,91 % auf 34,45 ?, Volkswagen gaben 1,89 % auf 31,74 ? ab. Dax-Schlusslicht waren wegen des Ölpreises Lufthansa mit einem Abschlag von 2,35 % auf 9,57 ?.

Banken gerieten nach den jüngsten Kursgewinnen unter Druck. Enttäuschende Ergebnisse der US-Investmentbank Morgan Stanley hätten am Nachmittag belastet, sagte ein Händler. Vor allem Deutsche-Bank-Titel , die 1,52 % auf 59,75 ? verloren, bauten ihre Kursverluste nach den US-Zahlen aus. Spekulationen um Übernahmen in dem Sektor seien zunächst wieder in den Hintergrund gedrängt worden.

Karstadtquelle-Aktien gewannen im MDax 1,79 % auf 14,25 ?. Bei der Konzerntochter Neckermann werden einem Pressebericht zufolge betriebsbedingte Kündigungen im größerem Umfang nicht mehr ausgeschlossen. Einem Aktienhändler zufolge ist "das anstehende Aufräumen bei Neckermann ein gutes Signal für die Warenhäuser und den Versandhandel bei Karstadtquelle". Größter MDax-Gewinner waren erneut Medion mit plus 4,81 % auf 16,35 ?.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%