Archiv
Aktien Frankfurt: Dax scheitert bei ruhigem Handel knapp am Jahreshoch

Der Deutsche Aktienindex Dax hat am Donnerstag im Zuge des gesunkenen Ölpreises moderate Gewinne angezeigt und sich knapp unter dem Jahreshoch bewegt. Die am Montag im Verlauf erreichte Höchstmarke von 4 219 Punkten blieb bis zum Nachmittag unangetastet.

dpa-afx FRANKFURT. Der Deutsche Aktienindex Dax hat am Donnerstag im Zuge des gesunkenen Ölpreises moderate Gewinne angezeigt und sich knapp unter dem Jahreshoch bewegt. Die am Montag im Verlauf erreichte Höchstmarke von 4 219 Punkten blieb bis zum Nachmittag unangetastet. Der Leitindex Dax stieg am Nachmittag um 0,49 Prozent auf 4 206,44 Punkte. Das vorläufige Tageshoch markierte der Index bei 4 217 Zählern. Der MDax legte um 0,34 Prozent auf 5 319,88 Punkte zu. Der TecDax war bei 515,41 Punkten um 0,58 Prozent fester.

Der Handel verlaufe impulsarm und schleppend, sagten Händler. Zwar profitiere der Markt vom billigeren Öl. Andererseits wirke die Sorgen über den weiteren Dollarverfall belastend auf die Kauflaune der Investoren. Der Euro setzte seine Rekordjagd fort und hatte zeitweise einen neuen Höchststand bei 1,3 383 Dollar erreicht.

Als prozentual führender Dax-Wert wurde angesichts des sinkenden Ölpreises die Aktie der Deutschen Lufthansa gehandelt. Das Papier der Fluggesellschaft gewann 2,70 Prozent auf 11,04 Euro. "Die Lufthansa hat bislang unter dem anhaltenden Höhenflug des Ölpreises und den damit einhergehenden hohen Kosten für Flugbenzin gelitten", sagte ein Börsianer.

Der Lufthansa-Aktie folgte an der Spitze die Metro-Aktie . Der Handelskonzern gewann 2,04 Prozent auf 38,96 Euro. Die UBS hatte das Kursziel von 43 auf 45 Euro erhöht. Auch Technologiewerte wurden europaweit nach einer sehr guten Vorlage von der US-Technologiebörse Nasdaq großzügig geordert. So stieg das Papier des Softwareherstellers SAP um 0,93 Prozent auf 137,09 Euro.

Ebenfalls auf den vorderen Plätzen in Dax und MDax wurden Versicherungsaktien gehandelt. So gewann der Allianz-Titel 1,41 Prozent auf 96,04 Euro. Münchener Rück legten um 1,73 Prozent auf 88,00 Euro zu. Im MDax belegte die Hannover Rück mit plus 1,47 Prozent auf 27,55 Euro eine Spitzenposition. Die Kurse wurden von guten Nachrichten des Konkurrenten Swiss Life angetrieben, hieß es im Handel. Die Schweizer hatten die Wachstumsziele bestätigt und wollen in den kommenden Jahren um mindestens ein Prozent stärker wachsen als der Markt. Börsenexperten sprachen von einer "sehr positiven" Entwicklung.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%