Archiv
Aktien Frankfurt: DAX tendiert gut behauptet - TUI nach neuer Anleihe schwach

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die deutschen Aktien haben am Mittwoch überwiegendleicht zugelegt. Der Leitindex DAX stieg bis zum Mittag um 0,40Prozent auf 4.003,28 Punkte. Der MDAX legte um 0,39 Prozent auf4.949,10 Punkte zu. Der TecDAX tendierte mit minus 0,01 Prozent auf568,31 Punkte nahezu unverändert.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die deutschen Aktien haben am Mittwoch überwiegendleicht zugelegt. Der Leitindex DAX stieg bis zum Mittag um 0,40Prozent auf 4.003,28 Punkte. Der MDAX legte um 0,39 Prozent auf4.949,10 Punkte zu. Der TecDAX tendierte mit minus 0,01 Prozent auf568,31 Punkte nahezu unverändert.

"Die Gefahr einer spürbaren Leitzinserhöhung in den USA ist abgemildert. Dasist die Triebfeder für den deutschen Markt", sagte ein Händler der Commerzbank.Das sei am Vorabend das Fazit aus den Aussagen des US-Notenbankchefs AlanGreenspan gewesen. Die Handelsumsätze seien allerdings weiterhin sehr gering.

Mit Blick auf die Aktien büßten TUI-Papiere als prozentualschwächster Wert im DAX um 1,98 Prozent auf 15,38 Euro ein. TUI will eineAnleihe mit variablem Zinssatz im Umfang von 250 Millionen Euro begeben.Bayer-Aktien litten unter einer Abstufung durch die Citigroup. Siefiel um 0,44 Prozent auf 22,87 Euro. Die Investmentbank hat die Aktie zumVerkauf empfohlen und sieht das Kursziel nur noch bei 22 Euro. Bayer habe wenigin seiner Produktpipeline als Ersatz für das Cipro-Patent, nachdem Eon Labs dieUS-Zulassung für sein Nachahmerprodukt für dieses Antibiotikums erhalten habe.

Lufthansa-Papiere legten nach optimistischen Prognosen um 1,90Prozent auf 11,29 Euro zu. Vorstandschef Wolfgang Mayrhuber hatte zuvorangekündigt, Passagierzahlen, Kapazitätsauslastung und Ertrag würden sich imlaufenden Geschäftsjahr verbessern. Überdies werde für dieses Jahr wieder eineDividende an die Aktionäre ausgeschüttet.

Die im MDAX notierte Aktie der comdirect bank stieg um 1,28Prozent auf 7,10 Euro und zählte damit zu den prozentual stärksten Gewinnern.Die Bank hat ihre britische Tochter comdirect ltd. an die Execution ServicesGroup ltd. (ESGL) für 16,5 Millionen Euro verkauft. Der resultierende Effekt aufdie Konzerngewinn- und Verlustrechnung 2004 beträgt laut comdirect plus 2,4Millionen Euro vor Steuern.

STADA Arzneimittel AG hingegen gaben nach den kräftigenKursverlusten des Vortags weiter nach und verloren als prozentual schwächsterWert um 5,87 Prozent auf 34,81 Euro. Einerseits hat die Deutsche Bank das Papiervon "Hold" auf "Sell" abgestuft. Andererseits kursierten Gerüchte über einenbereits für diesen Donnerstag geplanten Aktiensplit am Markt. STADA dementiertedies jedoch.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%