Archiv
Aktien Frankfurt: DAX vor US-Daten knapp behauptet - Umsatzschwacher Handel

FRANKFURT (dpa-AFX) - Vor den am Nachmittag anstehenden US-Konjunkturdatenhat der Deutsche Aktienindex DAX am Freitag seine frühen Gewinneabgegeben und im Minus notiert. Das Börsenbarometer büßte 0,12 Prozent auf3.908,23 Punkte ein. Am Morgen war der Index gestützt von den freundlichenVorgaben der US-Börsen und dem sinkenden Ölpreis bis auf 3.940 Punkte gestiegen.Der MDAX pendelte mit einem hauchdünnen Plus von 0,04 Prozent auf4.846,24 Punkte um seinen Vortagesschluss. Der TecDAX kletterte um0,12 Prozent auf 564,12 Zähler.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Vor den am Nachmittag anstehenden US-Konjunkturdatenhat der Deutsche Aktienindex DAX am Freitag seine frühen Gewinneabgegeben und im Minus notiert. Das Börsenbarometer büßte 0,12 Prozent auf3.908,23 Punkte ein. Am Morgen war der Index gestützt von den freundlichenVorgaben der US-Börsen und dem sinkenden Ölpreis bis auf 3.940 Punkte gestiegen.Der MDAX pendelte mit einem hauchdünnen Plus von 0,04 Prozent auf4.846,24 Punkte um seinen Vortagesschluss. Der TecDAX kletterte um0,12 Prozent auf 564,12 Zähler.

"Vor dem Pfingstwochenende und den wichtigen US-Konjunkturdaten halten sichdie Anleger zurück", sagte ein Frankfurter Händler. "Nachdem der DAX die letztenTag Boden gut gemacht hat, hängen wir heute in einem umsatzschwachen Handel bei3920 Punkten fest", sagte ein zweiter Händler. Um 15.45 Uhr berichtet die UniMichigan über die Verbraucherstimmung und um 16.00 Uhr steht dann derEinkaufsmanagerindex an. In der kommenden Woche beginnt zudem das Opec-Treffen.Angesichts der weltweiten Rekordnachfrage nach Erdölprodukten und Preishochs,stehen die elf Mitgliedstaaten unter massivem politischem Druck.

Positive Studien von Standard&Poor's (S&P) und Lehman Brothers stützten dieAnteilsscheine der Deutschen Telekom . Die T-Aktie stemmte sich miteinem Plus von 0,58 Prozent auf 13,76 Euro gegen den schwachen Trend im DAX. DieRatingagentur Standard&Poor's (S&P) hat die Bewertung der Deutschen Telekom fürlangfristige Kredite bestätigt und den Ausblick für den Bonner Konzern mit"positiv" eingestuft. Auch die Studie von Lehman Brothers schürte nachEinschätzung von Händlern das Kaufinteresse.

Unter den Einzeltiteln profitierten Lufthansa-Titel von dem leichtgesunkenen Ölpreis und stiegen um 0,86 Prozent auf 11,72 Euro. "Die Aktie erholtsich mit dem fallenden Ölpreis langsam, nachdem sie durch die Kapitalerhöhung amMontag kräftig unter Druck geraten war", hieß es am Markt.

Der Gesundheitskonzern Fresenius will das Geschäft mitErnährungs- und Infusionstherapien international stärker ausbauen und bestätigtezudem auf der Hauptversammlung seine Prognose für 2004. Die Aktie des im MDAXnotierten Unternehmens zog um 0,27 Prozent auf 62 Euro an.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%