Archiv
Aktien Frankfurt: DAX weiter gut behauptet - Kräftige Verluste bei TUI

FRANKFURT (dpa-AFX) - Am deutschen Aktienmarkt haben am Mittwoch Gewinne dieRichtung bestimmt. Nachdem am Vorabend bereits die US-Börsen zulegten, sei derFunke auf deutsche Aktien übergesprungen, sagten Händler. Der Leitindex DAX rückte bis zum Nachmittag um 0,47 Prozent auf 4.005,89 Punkte vor. DerMDAX legte um 0,60 Prozent auf 4.959,46 Punkte zu. Der TecDAX gewann moderate 0,16 Prozent auf 569,37 Punkte.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Am deutschen Aktienmarkt haben am Mittwoch Gewinne dieRichtung bestimmt. Nachdem am Vorabend bereits die US-Börsen zulegten, sei derFunke auf deutsche Aktien übergesprungen, sagten Händler. Der Leitindex DAX rückte bis zum Nachmittag um 0,47 Prozent auf 4.005,89 Punkte vor. DerMDAX legte um 0,60 Prozent auf 4.959,46 Punkte zu. Der TecDAX gewann moderate 0,16 Prozent auf 569,37 Punkte.

"Die Gefahr einer spürbaren Leitzinserhöhung in den USA ist abgemildert. Dasist die Triebfeder für den deutschen Markt", sagte ein Händler der Commerzbank.Letztlich zeige sich der deutsche Markt aber weiterhin richtungslos, sagteHändler Raed Mustafa von der Baden Bank-Württembergischen in Stuttgart. "Der DAXbewegt sich im Grunde weiter seitwärts und die Umsätze sind nach wie vorgering."

TUI-Papiere litten als prozentual schwächster Wert im DAX unterden Plänen des Touristikkonzerns, eine Anleihe im Umfang von 250 Millionen Eurobegeben zu wollen. Die Aktie wurde mit Abschlägen von 3,31 Prozent auf 15,17Euro abgestraft. Die Versorger RWE und E.ON legten an der Spitze des Kurszettelszu und profitierten von technisch bedingten Käufen. RWE gewannen 2,95Prozent auf 38,36 Euro und E.ON um 1,59 Prozent auf 58,92 Euro.

Lufthansa-Papiere legten nach optimistischen Prognosen um 1,71Prozent auf 11,27 Euro zu. Vorstandschef Wolfgang Mayrhuber hatte zuvorangekündigt, Passagierzahlen, Kapazitätsauslastung und Ertrag würden sich imlaufenden Geschäftsjahr verbessern. Überdies werde für dieses Jahr wieder eineDividende an die Aktionäre ausgeschüttet.

Die T-Aktie stieg um 0,42 Prozent auf 14,34 Euro. Allerdingswollte sich die Deutsche Telekom zu polnischen Medienberichten nicht äußern, indenen es hieß, der Konzern führte erneut Gespräche über eine vollständigeÜbernahme des polnischen Mobilfunkbetreibers PTC. Die Bonner halten derzeiteinen Anteil von 49 Prozent an dem polnischen Marktführer.

Die im MDAX geführte Aktie des Generikaherstellers STADA verbuchtenach kräftigen Vortagsverlusten erneut ein deutliches Minus von 5,98 Prozent auf34,77 Euro. Einerseits hatte die Deutsche Bank das Papier von "Hold" auf "Sell"abgestuft. Andererseits kursierten Gerüchte über einen bereits für diesenDonnerstag geplanten Aktiensplit am Markt. STADA dementierte dies jedoch. Esgebe noch keinen dafür notwendigen Eintrag ins Handelsregister, hieß es.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%