Archiv
Aktien Frankfurt: DAX weitet Verluste aus - Technologiewerte im AbwärtssogDPA-Datum: 2004-07-14 12:00:56

(dpa-AFX) Frankfurt - Die Enttäuschung über die gesenkte Prognose des weltgrößten Chipherstellers Intel < Intc.NAS > < INL.FSE > hat am Mittwoch einen Kursrutsch an der Frankfurter Börse ausgelöst. Betroffen waren besonders Technologiewerte. Der Leitindex DAX < DAX.ETR > weitete die Verluste aus dem frühen Handel zum Mittag aus und gab um 1,29 Prozent auf 3.853,50 Punkte ab. Der Mdax < Mdax.ETR > der mittelgroßen Werte fiel um 0,79 Prozent auf 4.909,53 Punkte. Der Tecdax < Tdxp.ETR > verlor 2,14 Prozent auf 524,64 Punkte.

(dpa-AFX) Frankfurt - Die Enttäuschung über die gesenkte Prognose des weltgrößten Chipherstellers Intel < Intc.NAS > < INL.FSE > hat am Mittwoch einen Kursrutsch an der Frankfurter Börse ausgelöst. Betroffen waren besonders Technologiewerte. Der Leitindex DAX < DAX.ETR > weitete die Verluste aus dem frühen Handel zum Mittag aus und gab um 1,29 Prozent auf 3.853,50 Punkte ab. Der Mdax < Mdax.ETR > der mittelgroßen Werte fiel um 0,79 Prozent auf 4.909,53 Punkte. Der Tecdax < Tdxp.ETR > verlor 2,14 Prozent auf 524,64 Punkte.

Mehrere Händler äußerten sich nach den herunter geschraubten Prognosen von Intel enttäuscht und erklärten damit die Kursverluste der Technologiewerte im DAX und Tecdax. Die Bruttomarge von 59,4 Prozent sei den Markterwartungen nicht gerecht geworden. Der Markt habe im Schnitt mit 61 Prozent gerechnet. Auch der Ausblick von Intel sei enttäuschend. Mit einem Verlust von 3,47 Prozent auf 9,47 Euro waren die Titel des deutschen Halbleiterherstellers Infineon < IFX.ETR > schwächster Wert im DAX. SAP-Aktien < SAP.ETR > verloren 1,22 Prozent auf 125,80 Euro und Siemens < SIE.ETR > gaben um 1,20 Prozent auf 56,00 Euro nach. Im Tecdax verloren Epcos < EPC.ETR > 3,32 Prozent auf 15,45 Euro.

Die Aktien von Volkswagen < VOW.ETR > gaben im Einklang mit dem Gesamtmarkt um 1,24 Prozent auf 32,66 Euro ab. Laut Analysten ist die jüngste Gründung eines Gemeinschaftsunternehmens in China für den Motorenbau keine Überraschung. "Der Monat Juni ist für Volkswagen in China sehr schlecht verlaufen, und nun soll wohl gegengesteuert werden", sagte Börsenexperte Jochen Kepler von der Privatbank Kepler Equities.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%