Archiv
Aktien Frankfurt: DAX weitet Verluste aus - Warten auf US-Konjunkturdaten

FRANKFURT (dpa-AFX) - Bei nur schwachen Handelsumsätzen haben die deutschenAktien am Montag bis zur Mittagszeit deutlich nachgegeben. Der Leitindex DAX büßte bei schwachen Umsätzen 1,42 Prozent auf 3.957,62 Punkte ein.Alle Werte notierten mit Kursabschlägen. Der MDAX gab um 0,77 Prozentauf 4.919,39 Punkte nach. Der TecDAX pendelte zwischen leichtenGewinnen und leichten Verlusten hin und her. Zuletzt stieg er um 0,07 Prozentauf 569,65 Punkte.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Bei nur schwachen Handelsumsätzen haben die deutschenAktien am Montag bis zur Mittagszeit deutlich nachgegeben. Der Leitindex DAX büßte bei schwachen Umsätzen 1,42 Prozent auf 3.957,62 Punkte ein.Alle Werte notierten mit Kursabschlägen. Der MDAX gab um 0,77 Prozentauf 4.919,39 Punkte nach. Der TecDAX pendelte zwischen leichtenGewinnen und leichten Verlusten hin und her. Zuletzt stieg er um 0,07 Prozentauf 569,65 Punkte.

Der Markt warte auf die Konjunkturdaten aus den USA am Nachmittag,berichteten Händler. Dort werden die Einzelhandelsumsätze für Mai und dieHandelsbilanz für April veröffentlicht. Diese stünden vor allem wegen derDiskussionen um steigende Zinsen in den USA im Interesse der Marktteilnehmer.Händler Oliver Opgen-Rhein von HSBC Trinkaus & Burkhardt sagte zudem, dass auscharttechnischer Sicht nach dem Fall der 4.000-Punkte-Marke und der verstärktenTalfahrt unter 3.960 Zählern nun um die 3.940-Punkte-Marke gebangt werden müsse.

Den schwächsten Wert im DAX stellte die Aktie von Volkswagen , dieum 2,43 Prozent auf 34,50 Euro nachgab. VW hatte negative Analystenkommentareerhalten; die UBS etwa senkte das Kursziel der Aktie auf 29,00 Euro. Diejüngsten Absatzzahlen des neuen Golf V haben nach Einschätzung von Händlern sogut wie keine Auswirkungen auf den Kurs, da es sich um eine Bestätigung derbisherigen Jahresprognose handele. Defensive Aktien wie Schering mitminus 0,20 Prozent auf 45,96 Euro und ALTANA mit minus 0,31 Prozentauf 51,10 Euro waren prozentual die kleinsten Verlierer.

ThyssenKrupp-Papiere büßten um 2,16 Prozent auf 13,11 Euro ein.Zeitungsartikel über einen Ausstieg des Iran beim Industrieunternehmensbelasteten die Aktie. Das Unternehmen selbst wollte die Medienberichte nichtkommentieren.

Ebenfalls unter negativen Presseberichten litt die Aktie der Deutschen Post, die um 0,82 Prozent auf 16,90 Euro verlor. So mancher Marktteilnehmererwarte inzwischen, dass die Preisspanne für die Postbank-Aktien heruntergesetztwerde, sagte ein Händler. Gerüchten zufolge sei bislang nicht einmal die Hälfteder Aktien gezeichnet worden. Nach Presseberichten hat die Post Schwierigkeiten,genügend Investoren für Postbank-Aktien zu finden.

Im MDAX konnten die Aktien des Staatsfinanzierers DEPFA ihre morgendlichenGewinne nicht halten. Sie gaben im schwachen Markt um 0,60 Prozent auf 11,57Euro nach. Händler verwiesen auf positive Äußerungen des DEPFA-Chefs GerhardBruckermann zum Geschäftsverlauf. Zudem habe das Unternehmen einePrognosenanhebung für das Gesamtjahr in Aussicht gestellt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%