Archiv
Aktien Frankfurt: Deutsche Aktien gefragt - Tech- und Finanzwerte sehr festDPA-Datum: 2004-07-21 15:09:08

(dpa-AFX) Frankfurt - Die Hoffnung auf weitere Kursgewinne an der US-Börse Nasdaq hat an den deutschen Aktienmärkten am Mittwoch zu steigenden Kursgewinnen geführt. Angeführt von Finanz- und Technologiewerten legte der deutsche Leitindex DAX < DAX.ETR > um 1,49 Prozent auf 3.894,34 Punkte zu. Während der Mdax < Mdax.ETR > 1,31 Prozent auf 5.009,72 Punkte gewann, legte der Tecdax < Tdxp.ETR > 3,58 Prozent auf 532,16 Punkte zu.

(dpa-AFX) Frankfurt - Die Hoffnung auf weitere Kursgewinne an der US-Börse Nasdaq hat an den deutschen Aktienmärkten am Mittwoch zu steigenden Kursgewinnen geführt. Angeführt von Finanz- und Technologiewerten legte der deutsche Leitindex DAX < DAX.ETR > um 1,49 Prozent auf 3.894,34 Punkte zu. Während der Mdax < Mdax.ETR > 1,31 Prozent auf 5.009,72 Punkte gewann, legte der Tecdax < Tdxp.ETR > 3,58 Prozent auf 532,16 Punkte zu.

Positiv aufgenommene Quartalszahlen dies und jenseits des Atlantiks hätten einen Stimmungsumschwung angestoßen, sagte Händler Ascan Iredi von der Postbank in Frankfurt. Besonders Technologie- und Finanzwerte hätten in lebhaftem Handel an Wert gewonnen. Neben charttechnisch orientierten Anlegern hätten auch die Investoren zugegriffen, die bislang auf sinkende Kurse gesetzt hatten.

Technologiewerte waren allgemein gefragt, nachdem die US-Chiphersteller Texas Instruments < TXN.NYS > und Motorola < MOT.NYS > am Vorabend mit ihren Zwischenbilanzen positiv überrascht hatten. Infineon < IFX.ETR > profitierten zudem von mehreren positiven Analystenkommentaren. Die Aktien verteuerten sich als bester DAX-Wert um 3,87 Prozent auf 9,94 Euro. Siemens < SIE.ETR > kletterten um 2,84 Prozent auf 56,90 Euro, während SAP < SAP.ETR > 1,96 Prozent auf 128,80 Euro hinzu addierten.

Aber nicht nur aus den USA seien positive Signale für die Techwerte gekommen, sagte ein weiterer Händler. Der schwedische Mobilfunkausrüster Ericsson < Eric-B.SSE > hat nach jahrelangen Verlusten im dritten Quartal in Folge schwarze Zahlen geschrieben. Der im Tecdax notierte Chiphersteller Dialog Semiconductor < DLG.ETR > überraschte gleichfalls mit schwarzen Zahlen. Dialog sprangen um 20,93 Prozent auf 3,12 Euro und damit an die Tecdax-Spitze.

Nach den Kursverlusten der vergangen Wochen investierten charttechnisch orientierte Anleger in Bankenwerte. Commerzbank-Aktien < CBK.ETR > verbesserten sich um 3,37 Prozent auf 14,12 Euro. Deutsche Bank < DBK.ETR > gewannen 2,96 Prozent auf 60,18 Euro. Neben dem Beginn des Aktienrückkaufprogramms verwies Händler Raed Mustafa von der BW Bank auf einen positiven Analystenkommentar der US-Investmentbank JP Morgan. Hypovereinsbank < HVM.ETR > legten um 2,60 Prozent auf 13,42 Euro.

Versorger und Pharmawerte teilten sich die Verliererliste. Schering < SCH.ETR > sanken um 0,11 Prozent auf 47,45 Euro. E.ON < EOA.ETR > büßten 0,27 Prozent auf 60,01 Euro ein und RWE < RWE.ETR > verbilligten sich um 0,42 Prozent auf 40,61 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%