Archiv
Aktien Frankfurt: Dreifacher Verfall drückt Dax leicht ins Minus

Bei lustlosem Handel haben die deutschen Aktien am Freitag mehrheitlich nachgegeben. Der am Morgen noch mit einem minimalen Plus gestartete Leitindex Dax drehte im Handelsverlauf ins Minus und verlor bis zum Nachmittag 0,35 Prozent auf 4 219,01 Punkte.

dpa-afx FRANKFURT. Bei lustlosem Handel haben die deutschen Aktien am Freitag mehrheitlich nachgegeben. Der am Morgen noch mit einem minimalen Plus gestartete Leitindex Dax drehte im Handelsverlauf ins Minus und verlor bis zum Nachmittag 0,35 Prozent auf 4 219,01 Punkte. Händler führten die abgeschwächte Tendenz auf den "dreifachen Verfallstag" zurück, an dem um 13 Uhr die Wetten auf Aktien, Optionen und Indizes ausliefen.

Der MDax legte leicht um 0,33 Prozent auf 5 331,03 Punkte zu. Der TecDax war zuletzt mit plus 0,06 Prozent bei 510,86 Punkten fast unverändert.

"Kurz vor dem Verfall ist ein leichter Druck in den Markt gekommen, aber das war heute auch schon das größte Ereignis", sagte ein Frankfurter Händler. Er rechnet bis Handelsschluss nicht mehr mit größeren Bewegungen, zumal einige institutionelle Anleger bereits ihre Bücher geschlossen hätten. Ohne größere Beachtung am Markt blieb der besser als erwartet ausgefallene ifo-Geschäftsklimaindex.

Prozentual schwächster Wert im Dax war die Aktie von Eon , die um 1,90 Prozent auf 64,99 Euro nachgab. Der Versorger hatte für die Jahre 2005 bis 2007 Investitionen von 18,7 Mrd. Euro angekündigt, die sich allerdings nach Analystenmeinung vollständig aus dem laufenden Zahlungsmittelzufluss finanzieren ließen. Der Bau eines neuen Kraftwerks hingegen wurde am Markt als "eine zweischneidige Sache" angesehen.

Mit Kursgewinnen reagierten die Aktien der Sportartikelhersteller adidas-Salomon und Puma auf die Vorlage einer überraschend guten Bilanz für das zweite Geschäftsquartal des US-Konkurrenten Nike . "Wir betrachten die Entwicklung bei Nike als Stimmungsbarometer der gesamten Sportartikelindustrie", hieß es von der Landesbank Rheinland Pfalz. adidas-Papiere legten an der Dax-Spitze um 1,44 Prozent auf 122,71 Euro zu und Puma stiegen im MDax an die Spitze und gewannen 4,02 Prozent auf 200,22 Euro.

Negative Analystenkommentare drückten die Porsche-Aktie außerhalb der Dax-Indexfamilie um 0,93 Prozent auf 481,60 Euro. JP Morgan hatte Porsche-Aktien in einer Ersteinstufung mit "Underweight" bewertet und ein Kursziel von 400 Euro festgelegt. Die Citigroup senkte das Kursziel der Porsche-Papiere von 450 auf 425 Euro und bestätigte zugleich die Einstufung "Sell".

Die Aktie des Heidelberger Finanzdienstleisters MLP büßte im MDax um 2,16 Prozent auf 14,97 Euro ein. Mehrere Händler führten die hohen Verluste auf die Bekanntgabe von Ermittlungen der Mannheimer Staatsanwaltschaft zurück. Das Unternehmen selbst nannte die Vorwürfe einer falschen Bilanzdarstellung unterdessen "unbegründet" und verwies auf einen Gutachter.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%