Archiv
Aktien Frankfurt Eröffnung: Aktienmarkt startet uneinheitlich

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die deutschen Aktienindizes haben am Freitaguneinheitlich eröffnet. Nach Angaben von Händlern habe der Markt auf eineErholung des Ölpreises als Reaktion auf die Anhebung der täglichen Fördermengeum 2,5 Millionen Barrel Rohöl gehofft. Der deutsche Aktienindex stiegleicht um 0,16 Prozent auf 3.923,29 Punkte, während der MDAX 0,01Prozent schwächer mit 4.899,54 Punkten notiert wurde. Der TecDAX sankum 0,32 Prozent auf 560,22 Punkte und reagierte damit scheinbar nicht auf denOptimismus des US-Chipherstellers Intel , der seinebisherige Prognose für das laufende Quartal angehoben hatte.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die deutschen Aktienindizes haben am Freitaguneinheitlich eröffnet. Nach Angaben von Händlern habe der Markt auf eineErholung des Ölpreises als Reaktion auf die Anhebung der täglichen Fördermengeum 2,5 Millionen Barrel Rohöl gehofft. Der deutsche Aktienindex stiegleicht um 0,16 Prozent auf 3.923,29 Punkte, während der MDAX 0,01Prozent schwächer mit 4.899,54 Punkten notiert wurde. Der TecDAX sankum 0,32 Prozent auf 560,22 Punkte und reagierte damit scheinbar nicht auf denOptimismus des US-Chipherstellers Intel , der seinebisherige Prognose für das laufende Quartal angehoben hatte.

"Das Öl ist weiter bestimmend", sagte ein Aktienhändler einer ausländischenBank. In der Breite werde bei den Kunden mehr über den Ölpreis gesprochen, alsüber die angehobene Intel-Prognose. Der Ölpreis hatte sich trotz der Anhebungder Obergrenze in Asien stabil auf dem Schlusskursniveau von New York gehalten.

Lufthansa verloren 0,79 Prozent auf 11,30 Euro und waren damitschwächster DAX-Wert. Nach einem Bericht der "Financial Times Deutschland"verhandelt die Führung der unrentablen Tochter Condor mit den Gewerkschaftenüber einschneidende Sparmaßnahmen. Im Falle eines Scheiterns drohe einedeutliche Verkleinerung des Ferienfliegers, hieß es. TUI gaben um 0,44Prozent auf 15,94 Euro nach. Der Tourismuskonzern hatte sich mit seinen Pilotenauf neue Arbeitsbedingungen geeinigt.

An der DAX-Spitze zogen Infineon um 1,58 Prozent auf 10,93 Euroan. . Der US-Chiphersteller Intel hat seine Prognose angehoben und rechnet indiesem Quartal mit mindestens 8 Milliarden Dollar Umsatz und einerBruttogewinnspanne von zumindest 60 Prozent.

METRO gewannen am Tag der Hauptversammlung 0,88 Prozent auf 40,00 Euro.Konzern-Chef Hans-Joachim Körber hatte der "Welt" gesagt, eineExpansion seiner Media Märkte nach Russland sei vorstellbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%