Archiv
Aktien Frankfurt Eröffnung: Aktienmarkt vor OPEC-Treffen uneinheitlich

FRANKFURT (dpa-AFX) - Vor dem Treffen der Erdöl exportierenden Länder hatder Deutsche Aktienmarkt am Donnerstag uneinheitlich eröffnet. Der DAXgewann in den ersten Minuten 0,15 Prozent auf 3.894,42 Punkte, während der MDAX 0,16 Prozent auf 4.863,62 Punkte nachgab. Für den TecDAX ging es gar um 0,53 Prozent auf 557,84 Zähler hinab. Der Finanzmarkt hofft aufeine Anhebung oder vorübergehende Aussetzung der Öl-Fördermengen beim heutigenaußerordentlichen OPEC-Treffen.

FRANKFURT (dpa-AFX) - Vor dem Treffen der Erdöl exportierenden Länder hatder Deutsche Aktienmarkt am Donnerstag uneinheitlich eröffnet. Der DAXgewann in den ersten Minuten 0,15 Prozent auf 3.894,42 Punkte, während der MDAX 0,16 Prozent auf 4.863,62 Punkte nachgab. Für den TecDAX ging es gar um 0,53 Prozent auf 557,84 Zähler hinab. Der Finanzmarkt hofft aufeine Anhebung oder vorübergehende Aussetzung der Öl-Fördermengen beim heutigenaußerordentlichen OPEC-Treffen.

Die Kurse belastete, dass die Opec die Förderquoten wahrscheinlich nichtvollständig freigeben werde, sagte ein Händler einer ausländischen Großbank inFrankfurt. Zudem habe die Börse in Japan schwache Vorgaben geliefert. Einweiterer Händler verwies ebenso auf die jüngste Entwicklung des Ölpreises, diedie Anleger in der jüngsten Vergangenheit sorgfältig beobachteten.

Lufthansa-Aktien büßten am ersten Handelstag der Bezugsrechte fürdie neuen Aktien 1,64 Prozent auf 11,40 Euro ein. Im MDAX verlorenFraport einen Tag nach der Hauptversammlung 2,31 Prozent auf 22,85Euro.

Die Aktien der Deutsche Bank wurden nach der Hauptversammlung alsschwächster DAX-Wert Ex-Dividende gehandelt. Nach Zahlung von 1,50 Euro je Aktiewurde die Aktie 1,88 Prozent oder 1,23 Euro unter dem Vortag mit 63,08 Eurogehandelt.

Einen Tag nach der Veröffentlichung der monatlichen US-Absatzzahlen zeigtensich Automobilwerte uneinheitlich. Volkswagen, DaimlerChrysler und BMW hatten imMai Zuwächse verzeichnet. Die verschleierte Rückruf-Aktion und starkeAbsatzrückgängen bei der Beteiligung Mitsubishi Motors in Japan blieben ohneAuswirkung auf DaimlerChrysler. Die Aktie stieg um 0,39 Prozent auf 36,30 Euro.Volkwagen sanken um 0,73 Prozent auf 35,12 Euro, während BMW 0,84 Prozent auf34,30 Euro verloren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%