Archiv
Aktien Frankfurt Eröffnung: Behauptet - Deutsche Post führend, Metro schwach

(dpa-AFX) Frankfurt - Angeführt von der Aktie der Deutschen Post hat der DAX am Freitag im frühen Handel das Vortagesniveau weitgehend verteidigt. Während die Deutsche Post mit ihren deutlichen Kursgewinnen von rund drei Prozent den Index stabilisierte, gaben die Aktien von Metro und der Deutschen Bank - jeweils nach der Vorlage von Bilanzzahlen - deutlich nach.

(dpa-AFX) Frankfurt - Angeführt von der Aktie der Deutschen Post hat der DAX am Freitag im frühen Handel das Vortagesniveau weitgehend verteidigt. Während die Deutsche Post mit ihren deutlichen Kursgewinnen von rund drei Prozent den Index stabilisierte, gaben die Aktien von Metro und der Deutschen Bank - jeweils nach der Vorlage von Bilanzzahlen - deutlich nach.

So sank der DAX < DAX.ETR > nach einigen Handelsminuten um 0,17 Prozent auf 3.883,12 Punkte. Der Mdax < Mdax.ETR > war bei 4.995,53 praktisch auf Vortagesniveau, während der Tecdax < Tdxp.ETR > um 0,45 Prozent auf 512,76 Punkte zulegte.

Die Aktie der Deutschen Post < DPW.ETR > reagierte mit einem Plus von 2,52 Prozent auf 17,07 Euro auf die Vorlage von Bilanzdaten und war damit der einzige von drei DAX-Werten, die vorbörsliche Zahlen in Kursgewinne umsetzen konnten. Die Post hatte im zweiten Quartal das Ergebnis unerwartet deutlich gesteigert die Prognose für das Gesamtjahr angehoben. "Die Erhöhung ist nicht so überraschend wegen des Beitrags vom Börsengang der Postbank", sagten Händler. Die Postbank-Aktie < DPB.ETR > war im amtlichen Handel bei 29,80 Euro konstant.

Die Deutsche Bank < DBK.ETR > verlor nach Vorlage der Quartalszahlen am deutlich an Wert. Das Papier sank um 3,45 Prozent auf 57,10 Euro und bildete damit den mit Abstand schwächsten Wert im DAX. Das in Deutschland führende Geldinstitut hatte im zweiten Quartal trotz eines Gewinnanstiegs die Erwartungen der Analysten deutlich verfehlt.

Bilanzzahlen weitgehend im Rahmen der Erwartung konnten die Metro-Aktie < MEO.ETR > nicht stabilisieren. Der Kurs gab um 0,51 Prozent auf 36,72 Euro nach. Der führende Einzelhandelskonzern Metro hatte im zweiten Quartal 2004 erneut von einem starken Auslandsgeschäft profitiert und seinen Umsatz und Gewinn gesteigert. Das Unternehmen bestätigte zugleich die Prognose für das Gesamtjahr. Enttäuschend seien aber die Wachstumsraten ausgefallen, begründeten Händler die Verluste. Sie seien unter den Erwartungen zurück geblieben.

Den Kursaufschwung des Vortages konnte hingegen TUI fortsetzen. Die Aktie < TUI.ETR > des Touristikunternehmens profitiere unverändert von Spekulationen über eine denkbare Übernahme, berichteten Händler. Der Kurs rückte um weitere 1,92 Prozent vor und wurde zuletzt bei 13,81 Euro gehandelt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%