Archiv
Aktien Frankfurt Eröffnung: Behauptet - Dünner Feiertagshandel; kaum Impulse

FRANKFURT (dpa-AFX) - In Erwartung eines dünnen Feiertagshandels habendeutsche Aktien am Donnerstag mit zumeist kaum veränderten Kursen eröffnet. DerDAX stieg um 0,06 Prozent auf 4.000,06 Punkte. Der MDAX gewann 0,14 Prozent auf 4.967,78 Punkten, während der TecDAX 0,44Prozent auf 568,65 Punkte verlor.

FRANKFURT (dpa-AFX) - In Erwartung eines dünnen Feiertagshandels habendeutsche Aktien am Donnerstag mit zumeist kaum veränderten Kursen eröffnet. DerDAX stieg um 0,06 Prozent auf 4.000,06 Punkte. Der MDAX gewann 0,14 Prozent auf 4.967,78 Punkten, während der TecDAX 0,44Prozent auf 568,65 Punkte verlor.

An "Fronleichnam" sei mit sehr geringen Umsätzen zu rechnen, sagte einHändler. Die Vorlage aus den USA sei leicht negativ, während sich die Börse inJapan am Morgen sehr positiv präsentierte. Insgesamt sei die Nachrichtenlageweiter dünn. Der DAX dürfte um die 4.000-Punkte-Marke schwanken.

MAN-Aktien kletterten im frühen Handel mit einemdividendenbereinigten Plus von 1,34 Prozent auf 30,96 Euro an die DAX-Spitze.Die Aktien werden Ex-Dividende gehandelt, nachdem der Nutzfahrzeuge- undMaschinenbaukonzern 0,75 Euro an seine Aktionäre ausgeschüttet hat.

Bayer-Aktien legten 0,83 Prozent auf 23,19 Euro zu. DerAufsichtsrat hat nach Informationen der "Financial Times Deutschland" demVorstand seine grundsätzliche Zustimmung gegeben, das Selbstmedikationsgeschäftvon Roche zu kaufen. Die Frist für die zweite Bieterrunde endet am Montag.

Infineon-Aktien profitierten von der einem Händler zufolge weiterpositiven fundamentalen Entwicklung im Halbleitersektor. Der Branchenverband SIArechnet mit einem Wachstum des weltweiten Halbleiterumsatzes im laufenden Jahrvon 28,6 Prozent. Infineon trotzten entsprechend den negativen Vorgaben derNASDAQ-Börse aus den USA und gewannen 0,36 Prozent auf 11,17 Euro.

Bankaktien zählten im frühen Handel ebenfalls zu den Favoriten im DAX:HypoVereinsbank legten 0,93 Prozent auf 14,13 Euro zu, Commerzbank gewannen 0,79 Prozent auf 14,08 Euro. Laut Händlern sind auf derNachrichtenseite keine neuen Impulse auszumachen, allerdings seien die Banken inden vergangenen Tagen bereits favorisiert worden. Henkel KGaA weiteten ihre Vortagesverluste aus und rutschten mit minus 0,62 Prozent auf67,23 Euro an das Indexende.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%