Archiv
Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax bricht unter Druck der Vorgaben um 2% ein

Angesichts der schwachen Vorgaben aus den USA und Asien sowie neuer Rekorde beim Ölpreis haben deutsche Aktien den Handel am Montag erheblich schwächer eröffnet. Der Leitindex Dax sank im frühen Frankfurter Handel um 2,18 Prozent auf 3 849,42 Punkte.

dpa-afx FRANKFURT. Angesichts der schwachen Vorgaben aus den USA und Asien sowie neuer Rekorde beim Ölpreis haben deutsche Aktien den Handel am Montag erheblich schwächer eröffnet. Der Leitindex Dax sank im frühen Frankfurter Handel um 2,18 Prozent auf 3 849,42 Punkte. Der MDax fiel um 0,85 Prozent auf 5 017,23 Zähler. Der TecDax gab um 2,17 Prozent auf 491,67 Punkte ab.

"Mit dem Ölpreis und den sehr schwachen Indizes in den USA im Blick halten sich selbst die Optimisten heute Morgen zurück", sagte Aktienhändler Norbert Pütz von der Postbank in Frankfurt. Mit dem Erreichen neuer Jahrestiefs in New York sei die Stimmung nun eingetrübt.

Von den 30 Dax-Aktien fielen sämtliche ins Minus zurück. Stärkster Verlierer mit einem Verlust war die HVB-Aktie , die bei 14,55 Euro um 3,58 Prozent sank. Lufthansa-Aktien gaben um 1,97 Prozent auf 9,46 Euro nach. Händler verwiesen auf den hohen Ölpreis. Konzernchef Wolfgang Mayrhuber hatte zudem in einem Presseinterview vom Wochenende auf Ergebnisse in den laufenden Tarifverhandlungen des Konzerns gedrängt.

Am Freitag hatte der Dow Jones um mehr als 100 Punkte nachgegeben, während der Nasdaq-Composite-Index um rund zwei Prozent sank. Auch in Tokio hatten die Indizes mit starken Verlusten geschlossen, was aber nicht zuletzt auf das schwere Erdbeben im Nordwesten Japans zurückzuführen war.

Auch der Ölpreis war am Morgen auf einen neuen Rekordstand geklettert. Ein Barrel leichtes US-Öl der Sorte WTI zur Lieferung im Dezember kostete 55,57 Dollar und damit 40 Cent mehr als am Freitag. Die Sorgen vor möglichen Versorgungsengpässen insbesondere bei Heizöl gilt bei Händlern als Hauptpreistreiber.

Deutliche Reaktionen auf diese Entwicklung gab es bei den Autoaktien im Dax. So sanken Volkswagen-Aktien um 1,96 Prozent auf 33,53 Euro, BMW gaben um 2,61 Prozent auf 32,48 Euro nach. Daimler-Chrysler-Titel sanken im Kurs um 2,72 Prozent auf 31,90 Euro. Außerhalb der Indexfamilie der Deutschen Börse gaben Porsche-Vorzüge um 3,28 Prozent auf 491,28 Euro ab.

Einen der seltenen Lichtblicke bot die Aktie von Schwarz Pharma , die sich im MDax gegen den schwachen Gesamtmarkt stemmte und um um 0,30 Prozent auf 30,15 Euro stieg. Die Quartalszahlen des Arzneimittelherstellers sind nach der Einschätzung von Händlern besser als erwartet ausgefallen, wobei die Erhöhung der Gesamtjahres-Umsatzprognose besonders positiv aufgenommen worden sei.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%