Archiv
Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax etwas fester - Henkel und Öl im Blick

Gestützt von positiven US-Vorgaben sind die meisten Dax-Standardwerte am Donnerstag mit Kursgewinnen in den Handel gestartet. Der Leitindex Dax stieg am Morgen um 0,61 Prozent auf 4 074,22 Punkte. Der MDax gewann 0,16 Prozent auf 5 148,60 Zähler. Der TecDax rückte um 0,10 Prozent auf 521,06 Punkte vor.

dpa-afx FRANKFURT. Gestützt von positiven US-Vorgaben sind die meisten Dax-Standardwerte am Donnerstag mit Kursgewinnen in den Handel gestartet. Der Leitindex Dax stieg am Morgen um 0,61 Prozent auf 4 074,22 Punkte. Der MDax gewann 0,16 Prozent auf 5 148,60 Zähler. Der TecDax rückte um 0,10 Prozent auf 521,06 Punkte vor.

Die Vorgaben von der Wall Street waren trotz des hohen Ölpreises positiv. Der Dow Jones Industrial Average stieg bis Börsenschluss um 0,61 Prozent auf 10 239,92 Punkte, während der Auswahlindex Nasdaq 100 mit plus 0,86 Prozent auf 1 474,36 Punkte schloss.

Der Ölpreis dürfte auch am Donnerstag weiter im Fokus der Anleger stehen. Dieser stieg im asiatischen Handel auf einen neuen Rekordwert. Ein Barrel (159 Liter) leichtes US-Öl zur Lieferung im November kostete bis zu 52,24 Dollar und damit so viel wie noch nie zuvor seit Beginn des Future-Handels an der New Yorker Warenterminbörse Nymex im Jahr 1983. Am Mittwoch war erstmals die Marke von 52 Dollar nach oben durchbrochen worden. Grund für den erneuten Preisanstieg war Händlern zufolge der schwache Aufbau der Lagervorräte in den USA.

Henkel-Aktien gewannen 1,29 Prozent auf 63,37 Euro. Europas führender Waschmittelhersteller setzt seine Expansion in Nordamerika und Asien fort. Der Düsseldorfer Konzern vereinbarte mit dem US-Konzern Clorox ein Tauschgeschäft mit einem Gesamtwert von gut 2,8 Mrd. Dollar (2,3 Mrd. Euro), teilte Henkel in der Nacht zum Donnerstag mit. Der Persil-Hersteller gibt seine bisherige Clorox-Beteiligung von 28,8 Prozent an den US-Konzern ab. Dafür bekommt Henkel mehrere Markenprodukte, die 20-prozentige Beteiligung von Clorox an Henkel-Iberica sowie rund 2,1 Mrd. Dollar (1,7 Mrd Euro) in bar. "Dieser Deal ist sehr sinnvoll, auch wenn Henkel einen Abschlag auf den Wert seiner Beteiligung hinnehmen musste", sagte Analystin Silke Stegemann von der Landesbank Rheinland-Pfalz.

VW-Titel setzten ihren Aufschwung vom Vortag fort und standen mit plus 2,17 Prozent auf 35,25 Euro an der Dax-Spitze. Goldman Sachs hatte die Aktie nach der Verpflichtung des früheren Daimler-Chrysler-Managers Wolfgang Bernhard von "Underperform" auf "In-Line" hochgestuft. CSFB bestätigte das Papier mit "Outperform". Der Titel hatte am Vorabend bereits 7,88 Prozent gewonnen. BMW gewannen 1,04 Prozent auf 35,03 Euro. Die Experten von UBS hatten den Titel von "Neutral" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 37 auf 42 Euro hochgesetzt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%