Archiv
Aktien Frankfurt Eröffnung: DAX etwas fester - Ölpreis und US-Vorgaben stützen

Eine leichte Entspannung am Ölmarkt und positive Vorgaben von der Wall Street haben die meisten deutschen Standardwerte am Montag gestützt. Der Deutsche Aktienindex DAX gewann am Morgen 0,95 % auf 3 747,94 Punkte. Der Mdax stieg um 0,07 % auf 4 843,09 Zähler. Der Tecdax rückte um 1,03 % auf 473,19 Punkte vor.

dpa-afx FRANKFURT. Eine leichte Entspannung am Ölmarkt und positive Vorgaben von der Wall Street haben die meisten deutschen Standardwerte am Montag gestützt. Der Deutsche Aktienindex DAX gewann am Morgen 0,95 % auf 3 747,94 Punkte. Der Mdax stieg um 0,07 % auf 4 843,09 Zähler. Der Tecdax rückte um 1,03 % auf 473,19 Punkte vor.

TUI-Aktien legten um 0,66 % auf 15,17 ? zu. Der Verkauf der Westlb-Beteiligung an dem Touristikkonzern geht nach Angaben aus Branchenkreisen in die heiße Phase. Das Bankhaus habe die "restricted period" eingeleitet, was auf einen baldigen Verkauf des 31,3-prozentigen Aktienpakets schließen lasse, verlautete am Montag aus den Kreisen. "Restricted period" bedeutet, dass sich der Verkäufer nicht mehr öffentlich zur geplanten Transaktion äußern will. Lufthansa-Titel gewannen laut Händlern wegen der Entspannung am Ölmarkt 2,19 % auf 9,35 ?.

Dagegen büßten die Anteilsscheine der Deutschen Börse 0,10 % auf 39,90 ? ein und waren damit schwächster Wert im DAX. Die Schweizer Börse SWX hat eine Fusion mit den Frankfurtern abgelehnt, bleibt aber offen für weitere Kooperationen. "Eine Fusion hätte bedeutet, dass SWX zumindest partiell unter deutscher Aufsicht gestanden hätte. Dafür gab es beim Verwaltungsrat keine Bereitschaft", sagte ein SWX-Sprecher am Freitagabend.

"Sowohl von Unternehmens- als auch bei Konjunkturzahlen ist heute nichts Nennenswertes zu erwarten", hieß es bei der Helaba. Daher fehlten die fundamentalen Daten, "so dass die am Freitag begonnene, technische Aufwärtsbewegung weiter fortgesetzt werden dürfte".

Die Aktien von Volkswagen entwickelten sich mit plus 0,55 % auf 31,06 ? etwas schwächer als der DAX. VW-Personalvorstand Peter Hartz will heute in Wolfsburg die Forderungen des Unternehmens in den anstehenden Tarifverhandlungen vorstellen. Zuvor war bereits bekannt geworden, dass die Unternehmensführung eine Nullrunde anstrebt. Für 11.30 Uhr wurde eine Pressekonferenz anberaumt.

Henkel-Papiere stiegen um 0,42 % auf 57,79 ?. Der Konsumgüterhersteller will auf den Preisverfall bei Waschmitteln nicht generell mit Preissenkungen reagieren. "Wir setzen Preissenkungen nur sehr zurückhaltend ein", sagte Konzernchef Ulrich Lehner der Tageszeitung "Die Welt" (Montag). Zu hohe Schwankungen im Preis verunsicherten den Kunden. Stattdessen würden im Wettbewerb andere Instrumente wie Produktzugaben genutzt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%