Archiv
Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax geht behauptet in die neue Woche - HVB fest

Der Frankfurter Aktienmarkt hat den Handel am Montag mit geringfügig steigenden Kursen eingeleitet. So legte der Dax nach wenigen Handelsminuten um 0,29 Prozent auf 4 166,14 Punkte zu und der MDax stieg um 0,13 Prozent auf 5 245,34 Punkte.

dpa-afx FRANKFURT. Der Frankfurter Aktienmarkt hat den Handel am Montag mit geringfügig steigenden Kursen eingeleitet. So legte der Dax nach wenigen Handelsminuten um 0,29 Prozent auf 4 166,14 Punkte zu und der MDax stieg um 0,13 Prozent auf 5 245,34 Punkte. Der TecDax war bei 514,49 Punkten um 0,08 Prozent fester.

"Der Dollarkurs und die weitere Entwicklung des Ölpreises bleiben auch in der kommenden Woche die richtungsweisenden Faktoren auf dem Frankfurter Parkett", sagte Aktienstratege Chrsitian Schmidt von Helaba Trust am Morgen. Aus charttechnischer Sicht befinde sich der Dax in einer neutralen Ausgangsstellung, um in dieser Woche die Weihnachtsrallye einzuleiten oder zunächst im Rahmen einer ausgeprägteren Korrektur zurückzufallen, fügte er an.

Hypovereinsbank-Aktien (HVB) bildeten mit einem Plus von 2,12 Prozent auf 16,84 Euro den prozentualen Spitzenwert im Dax. Das Finanzinstitut baut Presseberichten zufolge seinen Vorstand um. Der Aufsichtsrat soll nach Medienberichten an diesem Montag (29. November) grünes Licht für zwei neue Vorstandsmitglieder geben. Neben der ehemaligen Chefin der Citibank in Deutschland, Christine Licci, soll das Gremium auch Johann Berger in den Vorstand der zweitgrößten börsennotierten deutschen Bank berufen, berichtete das Nachrichtenmagazin "Der Spiegel".

Thyssen-Krupp-Aktien erwiesen sich gleichfalls als überdurchschnittlich gesucht und gewannen als zweitstärkster Wert 0,99 Prozent auf 16,27 Euro. Lehman Brothers rechnet für das laufende und kommende Jahr mit einem etwas höheren Vorsteuergewinn als bislang. Zugleich bestätigten die Analysten den Titel auf "Underweight" mit einem Kursziel von 15 Euro. Als Hauptgrund gelten die weiterhin hohen Stahlpreise und fehlende Anzeichen für eine Gegenbewegung. Salzgitter-Aktien bildeten zudem den stärksten Gewinner im MDax mit einem Kursplus von 2,71 Prozent auf 15,52 Euro.

Die Aktien des Rüstungsunternehmens Rheinmetall wurden zuletzt unverändert bei 37,10 Euro gehandelt. Kreisen zufolge betrug der Preis für den Verkauf des Anteils der Familie Röchling 37 Euro.

Ebenfalls im MDax gab die Aktie von Baukonzern Hochtief um 0,63 Prozent auf 22,15 Euro nach. Hochtief hat im dritten Quartal des laufenden Jahres mehr verdient als noch ein Jahr zuvor. Das betriebliche Ergebnis und der Vorsteuergewinn gingen dagegen zurück. Die Prognose für das Gesamtjahr 2004 bestätigte das Unternehmen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%